Hersfelder Haushalt: Lösung in Sichtweite

+

In der Diskussion um den Bad Hersfelder Haushalt 2014 zeichnet sich eine tragfähige Lösung ab. Nach der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (HFA) der Stadtverordentenversammlung vom Mittwochabend beträgt der Fehlbedarf im Verwaltungsteil des Etats etwa 7,74 Millionen Euro - ausgelöst durch ausbleibende Gewerbesteuerzahlungen.

Die endgültige Entscheidung über das Zahlenwerk fällt in der Parlamentssitzung am 8. Mai. Auch das erforderliche Haushaltssicherungskonzept wird dann beschlossen. Bei den Beratungen über einzelne Positionen im Vermögensteil des Haushalts empfahl der HFA mehrheitlich, den Zuschuss von 80.000 Euro für den Umzug des Buchcafés zugunsten einer Bürgschaft und eines Zinskostenzuschusses zu streichen. Das Projekt des Lullus-Sportparks bleibt vorerst unangetastet, weil auf Fördergelder des Landes für die sanierungsdürftigen Sportanlagen nicht verzichtet werden soll. (ks)

Mehr am Samstag in der nächsten Ausgabe der gedruckten HZ.

Kommentare