Intendant Holk Freytag: „Qualität noch ein bisschen gesteigert“

Hersfelder Festspiele: Ensemble ist komplett

Intendant Holk Freytag (links) und Eskom-Chef Hubertus von Stolzmann. Foto: Schönholtz

Bad Hersfeld. Das Ensemble für die am 15. Juni beginnenden Bad Hersfelder Festspiele 2012 ist komplett. Mit den Worten „Das Programm hat jetzt ein Gesicht“ stellte Intendant Holk Freytag gestern rund 90 Mitwirkende von sechs Produktionen vor, darunter zwei Wiederaufnahmen aus der Spielzeit 2011.

Obwohl Freytag betonte, der Star der Festspiele sei das gesamte Ensemble, sind unter den Darstellern auch herausragende und weithin bekannte Namen wie Volker Lechtenbrink (Lear in „König Lear“), Michael Schanze (Tevje in „Anatevka“), Daniel Friedrich (Hofrat Behrens) oder Ernst Stankovski (Mijnher Peeperkorn, beide in „Der Zauberberg“). Darüber hinaus gibt es ein Wiedersehen mit Emanuela von Frankenberg, Charlotte Sieglin, Rasmus Borkowski, Julian Weigend und anderen, die bereits in den vergangenen Jahren auf der Bühne der Stiftsruine standen.

Freytag ist überzeugt davon, in seinem dritten Jahr als Festspiel-Chef die „Qualität noch ein bisschen gesteigert“ zu haben.

Ganz bewusst setzt der Intendant auf „Grenzüberschreitungen“, indem er beispielsweise bisherige Musicalstars wie Kristin Hölck und Maaike Schuurmans auch im Schauspiel einsetzt.

Neben dem besonders umfangreichen Rahmenprogramm stellte Freytag gestern auch mit Hubertus von Stolzmann den geschäftsführenden Gesellschafter der Kommunikations-Agentur Eskom vor, die in diesem Jahr das Marketing der Festspiel betreut. weiterer bericht, zum tage, nächste seite

Von Karl Schönholtz

Kommentare