Hersfelder Festspiele 2012 mit „Anatevka“, „König Lear“ und „Der Zauberberg“

+
Intendant Holk Freytag

Bad Hersfeld. Mit dem Musical „Anatevka“ und der Shakespeare-Tragödie „König Lear“ stehen zwei populäre und bereits in der Stiftsruine bewährte Stücke auf dem Spielplan der Bad Hersfelder Festspiele 2012.

Als dritte Neuinszenierung kündigte Intendant Holk Freytag am Montag vor den städtischen Gremien eine Dramatisierung des Romans „Der Zauberberg“ von Thomas Mann an. Desweiteren werden im kommenden Jahr auch zwei erfolgreiche Produktionen der am vergangenen Samstag beendeten Spielzeit 2011 wieder aufgenommen: Zum einen der Kloster-Krimi „Der Name der Rose“ und zum anderen das Familienstück „Das Dschungelbuch“.

Im Kleinen Freilichttheater Schloss Eichhof wird die als „Songdrama“ bezeichnete Komödie „Ewig jung“ von Erik Gideon gezeigt. In der Schilde-Halle steht „Der Untergang der Titanic“ von Hans Magnus Enzensberger auf dem Programm. Später mehr. (ks)

Kommentare