Flächennutzungsplan soll geändert werden

Hersfeld will keine Windkraft mehr

+

Bad Hersfeld. Die Stadt Bad Hersfeld will dem Bau weiterer Windparks einen Riegel vorschieben. Mit der entsprechenden Änderung des Flächennutzungsplanes soll die Windkraft auf die bereits bestehenden Anlagen auf dem Wehneberg und die vom Regierungspräsidium (RP) genehmigten Windräder auf dem Roteberg beschränkt werden.

Dies empfiehlt der Ausschuss für Stadtplanung und Umwelt der Stadtverordnetenversammlung mehrheitlich den Stadtparlamentarieren, die in der kommenden Woche den endgültigen Beschluss fassen werden. Dann muss allerdings noch das RP den geänderten Flächennutzungsplan genehmigen.

Weil die Stadt eigentlich auch die Rotoren auf dem Roteberg an der Grenze zur Nachbargemeinde Friedewald nicht wollte, im Planänderungsverfahren jedoch zu zögerlich vorgegangen war, bezeichnete Hans-Jürgen Schülbe (Fraktionsgemeinschaft) den Vorgang als „Ärgernis“ und wollte die Verantwortung nicht auf die Parlamentarier abgewälzt wissen.

Keine Diskussion mehr

Im Vorfeld hatte es gegenseitige Schuldzuweisungen zwischen den Fraktionen und der Verwaltung gegeben (unsere Zeitung berichtete).

Im Ausschuss blieb es bei dieser Stellungnahme, eine neuerliche Diskussion blieb aus. (ks)

Kommentare