Veränderte Besucherführung durch „wortreich“ und Schilde-Park

Bad Hersfeld stellt sich touristisch neu auf

Bad Hersfeld. Für die Stadt Bad Hersfeld beginnt am Wochenende mit der Eröffnung der Wissens- und Erlebniswelt „wortreich“ sowie der Fertigstellung des ersten Bauabschnitts des neuen Schilde-Parks eine neue touristische Zeitrechnung.

Denn nicht nur die jährlich erwarteten sechsstelligen Besucherzahlen in der bundesweit einzigartigen Mitmach-Ausstellung zum Thema Kommunikation und Sprache sollen den Fremdenverkehr ankurbeln. Vielmehr werden die Touristen demnächst auch auf neuen Wegen in und durch die Stadt geleitet.

„Ich betrachte das wortreich als zusätzliche touristische Säule neben den Festspielen,“ erklärte Bürgermeister Thomas Fehling gegenüber unserer Zeitung. Das alljährlich im Sommer stattfindende Theaterfestival zieht ebenfalls um die 100 000 Besucher an.

„Mit der Erlebniswelt wortreich gewinnt die GrimmHeimat Nordhessen ein weiteres attraktives Angebot, das die Positionierung der Destination im Kulturbereich stützt und wetterunabhängig einen hohen Erlebniswert bietet,“ sagt Ute Schulte vom Regionalmanagement Nordhessen und misst der neuen Hersfelder Attraktion regionale Bedeutung zu.

Mit dem neuen Anlaufpunkt Schilde-Park samt „wortreich“ und neuem Parkhaus sowie dem benachbarten Parkplatz für Reisebusse werden sich in Bad Hersfeld auch andere touristischen Wegführungen ergeben als bisher.

Im Rathaus wurde deshalb auf Initiative des Stadtmarketingvereins die Planung für ein einheitliches Wegeleitsystem in Auftrag gegeben, das jetzt im Stadtverordneten-Ausschuss für Stadtplanung und Umwelt vorgestellt wurde (siehe auch Seite 3). Der Bürgermeister denkt dabei nicht nur an herkömmliche Wegweiser, sondern an die Vernetzung der Info-Punkte mit den neuen Medien wie etwa GPS (Global Positioning System).

 Service, zum tage, lokalseiten 3 + 10

Von Karl Schönholtz

Kommentare