Deutliche Mehrheiten im Stadtparlament

Bad Hersfeld sagt „Ja“ zur Windkraft

Bad Hersfeld. Mit deutlicher Mehrheit hat die Bad Hersfelder Stadtverordnetenversammlung den Weg für einen geplanten Windpark auf dem Wehneberg geebnet. Beschlossen wurden am Donnerstag Abend in der Stadthalle sowohl die Änderung des Flächennutzungsplanes sowie ein Ablaufplan für die Auswahl des Betreibers und das anschließende Gutachterverfahren.

Bisher liegen die Angebote von drei Investoren für den Windpark vor, darunter die örtliche Windpark KG von Ex-Bürgermeister Hartmut H. Boehmer. Ein weiteres Unternehmen hat Interesse signalisiert. Der Wehneberg ist der einzige Standort im Stadtgebiet, der sich für die Errichtung derartiger Anlagen eignen könnte.

In der vorausgegangenen Diskussion war der Zwiespalt deutlich geworden, in dem sich die meisten Stadtverordneten angesichts 200 Meter hoher Propellermasten sahen: Auf der einen Seite die grundsätzlich positive Einstellung zu erneuerbaren Energien, auf der anderen die Beeinträchtigungen für Wald, Stadtbild und Zugvögel.

In namentlicher Abstimmung entschieden sich die Fraktionen von FDP und UBH/Die Linke für die Windkraft, CDU und NBL waren dagegen. Aus der Mehrheitsfraktion von SPD, Grünen und FWG gab es überwiegend Zustimmung, jedoch auch einige Nein-Stimmen. (ks)

 lokalseite 3

Kommentare