24 Stunden: Polizei will Kraftfahrer sensibilisieren

Blitz-Marathon an vier Kontrollstellen im Landkreis

+

Hersfeld-Rotenburg. Auch in Hessen findet am Donnerstag, 21. April, ein Blitz-Marathon mit verstärkten Geschwindigkeitskontrollen der Polizei statt. Die 24-Stunden-Aktion dauert von 6 Uhr bis in den frühen Freitagmorgen an.

Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg gibt es insgesamt vier Radarkontrollen: Auf der Bundesstraße 27 zwischen Bebra und Ludwigsau, auf der B 83 bei Heinebach, Abzweig Baumbach sowie auf der Autobahn 4 zwischen Kirchheim und Bad Hersfeld bei Kilometer 364 sowie auf der Autobahn 7 bei Kilometer 356 in der Gemarkung Neuenstein – Fahrtrichtung Kirchheim. Hinzu kommen noch einzelne Messstellen der Städte und Gemeinden.

Der Blitz-Marathon kann nach einer ADAC-Mitteilung einen Beitrag leisten, den Verkehrsteilnehmern die Gefahren von zu schnellem Fahren bewusst zu machen und sie zu sensibilisieren. Dies geschehe auch dadurch, dass Medien bereits Tage vor der Aktion darüber berichten. Der Club empfiehlt aber, die Geschwindigkeitsüberwachung auf notorische Raser zu fokussieren. Dazu müsse vorrangig nachts, an Wochenenden und auf Motorradstrecken kontrolliert werden. Die massenhafte Ahndung geringfügiger Überschreitungen im Berufsverkehr fülle zwar Kassen, trage aber kaum zu mehr Verkehrssicherheit bei.

Im vergangenen Jahr sind laut ADAC auf Deutschlands Straßen 3475 Menschen bei Verkehrsunfällen gestorben, das sind 2,9 Prozent mehr als 2014. Dramatisch ist der Anstieg bei den Motorradfahrern: 632 Biker kamen 2015 ums Leben, ein Plus von 9,3 Prozent. Die mit Abstand häufigste Ursache für einen Unfall mit Getöteten ist „nicht angepasste Geschwindigkeit“.

Kommentare