Das „Fierche“ brennt: Ältestes Heimatfest Deutschlands mit Fackelwurf eröffnet

Hersfeld im Lolls-Taumel

An einer Partnerschaft interessiert: Ray Sanderson, der Bürgermeister von Malmesbury beim gestrigen Lolls-Empfang im Rathaus mit Erstem Stadtrat Dr. Rolf Göbel (links) und Stadtrat Günter Exner (rechts). Foto: Schönholtz

Bad Hersfeld. Auch wenn die von Bürgermeister Thomas Fehling geworfene Fackel das Ziel knapp verfehlte, sorgten hilfreiche Hände seiner Magistratskollegen dafür, dass in Bad Hersfeld wieder das „Fierche“ brennt: Mit Glockenschlag zwölf begann gestern das 1160. Lullusfest, das die Stadt, ihre Einwohner und viele, viele Gäste für gut eine Woche in einen kollektiven „Lolls-Taumel“ versetzt.

Das Entzünden des Feuers, der traditionelle Festzug mit annähernd 50 Beiträgen und der Rummel auf dem Marktplatz hatten trotz kühler (aber trockener) Witterung wieder Tausende von Nah und Fern in die Innenstadt gelockt. Bis einschließlich kommenden Montag dauert das Fest, das Tag für Tag mit besonderen Programmpunkten aufwartet wie beispielsweise dem Dippenmarkt am Mittwoch, dem Lolls-Festival am Donnerstag oder der gereimten Rede von Feuermeister Udo Roßbach, wenn am Sonntag das „Fierche“ gelöscht wird.

Bürgermeister Fehling nutzte wie sein Vorgänger Boehmer die Lollsrede zur ganz persönlichen Bewertung der vergangenen zwölf Monate. So hätte Fehling die Grundsatzentscheidung für einen Windpark auf dem Wehneberg nicht so „blindlings“ gefällt wie die Mehrheit des Stadtparlaments. Auch die „butterweichen Säulen“, auf denen seiner Ansicht nach das Schilde-Park-Projekt steht, kritisierte Fehling als Erblast, das sich die viel zu optimistischen Prognosen nicht erfüllt hätten.

Lolls-Montag: Festumzug und Rummel

Umgekehrt würdigte er jedoch Verständnis und Miteinander, als im Frühjahr der Ausfall von rund sieben Millionen Euro Gewerbesteuer verkraftet werden musste (Fehlings Rede im Wortlaut unter www.hersfelder-zeitung.de)

Beim vorhergehenden Empfang im Sitzungssaal des Rathauses begrüßte Fehling neben anderen Gästen auch seinen englischen Amtskollegen Ray Sanderson, den Lord Mayor der Stadt Malmesbury. Weil der Hersfelder Stadtgründer Lullus dort aufgewachsen ist, gibt es schon seit vielen Jahren Bestrebungen, sich auch in der Gegenwart partnerschaftlich näher zu kommen. Jetzt scheint das Interesse erstmals gegenseitig zu sein.

Von Karl Schönholtz

Videobericht

Kommentare