Schule erhält Auszeichnung für vielfältige Aktionen in zahlreichen Fachbereichen

Hersfeld liest – die KDS auch

Projektkoordinatorin Andrea Exner, KulturSchulkoordinator Thomas Schäfer, Alex Pfannenstiel, Ceyda Sanli, Katrin Adrian, Stella Dämmer und Schulleiterin Susanne Hofmann (von links) bei der Übergabe der Urkunden. Foto: nh

Bad Hersfeld. Die Schüler der Konrad-Duden-Schule in Bad Hersfeld sowie deren Netzwerkpartner sind mächtig stolz auf sich: Sie haben am Wettbewerb „Mixes Up 2013“ mit Erfolg teilgenommen.

Für diesen Erfolg wurden nun die Netzwerkpartner, ohne deren tatkräftige Hilfe das Projekt nicht realisierbar gewesen wäre, mit Urkunden, ausgestellt von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung, ausgezeichnet. „Wir sind stolz auf die jungen Schüler, die mit sehr großem Engagement ihre Projekte durchgeführt haben“, freute sich Polizeihauptkommissar Frank Müller im Polizeipräsidium Osthessen.

Anerkennend überreichte die Schulleiterin der KDS, Susanne Hofmann, die Urkunde an die stellvertretend Anwesenden der Schulgemeinde: Projektkoordinatorin Andrea Exner, KulturSchulkoordinator Thomas Schäfer, Alex Pfannenstiel, Ceyda Sanli, Katrin Adrian und Stella Dämmer.

„Ein Projekt in einer solchen Größe und Umsetzung ist für unsere Schule schon etwas Besonderes“, lobte Schulleiterin Susanne Hofmann die bei der Übergabe die stellvertretend anwesenden Schüler. In einer beispielhaften Gemeinschaftsleistung und mit viel Kreativität haben sich etwa 300 Schüler aus 16 Klassen beziehungsweise Kursen der KDS im vergangenen Jahr im Rahmen der Aktion „Bad Hersfeld liest ein Buch!“ mit dem Roman „Die Frau, für die ich den Computer erfand“ von F. C. Delius auf verschiedenen Ebenen in verschiedenen Fächern auseinandergesetzt und einen KulturSchulAbend mit Vorträgen und Ausstellungen veranstaltet.

Im Vorfeld besuchten die Schüler Workshops der Polizei zum Thema Cyber-Mobbing, probierten sich im kreativen Schreiben und in Bildbearbeitung aus und organisierten einen eigenen Kulturpfad mit so genannten QR-Codes (englisch: Quick Response: schnelle Antwort) quer durch die Innenstadt von Bad Hersfeld, die dann einen Monat lang im Erlebnis-Museum „wortreich“ präsentiert wurden. „Die Aktionen haben viel Zeit in Anspruch genommen, aber mindestens genauso viel Freude bereitet“, resümierte die Projektkoordinatorin Andrea Exner, Lehrerin an der KDS.

Auch bei Louise dabei

„Selbstverständlich nehmen wir auch in diesem Jahr an der Aktion teil“, erklärte voller Stolz Alex Pfannenstiel aus der Klasse R 8.2, und Stella Dämmer aus der Klasse R 10.2 erzählte von dem Treffen mit der Profilerin vom Landeskriminalamt in Wiesbaden und dem gemeinsamen Anfertigen eines Phantombildes von der Figur der Louise aus dem diesjährigen Roman „Louise im blauweiß gestreiften Leibchen“ von Mathias Nolte.

Die Fachbereiche Deutsch, Kunst, MuseComputer, Musik und Sport beteiligen sich mit verschiedenen Beiträgen, wie „Sitzbilder“, „Louise und Jonas“, „Künstler aus dem Buch“, „Ostberlin - Paris“, „Auch Hemingway hatte nur 26 Buchstaben“, „Manchmal muss man einfach was riskieren“, „Wahrnehmung im Alltag“ Tanzreifen, Trickfilm und Filmadaptionen; für kleine Köstlichkeiten und Getränke ist ebenfalls gesorgt.

Diese und noch weitere Projekte und Aktionen präsentieren die Schüler der Konrad-Duden-Schule während ihres KulturSchulAbends am 13. November von 19 bis 21 Uhr im Altbau ihrer Schule, zu dem sie alle Interessierten herzlich einladen.

Kommentare