Spielplan für die städtischen Abonnementsveranstaltungen 2014/15 vorgestellt

Helen Schneider kommt

Mit dem Musical „Der Ghetto-Swinger“ gastiert Helen Schneider im Januar in der Bad Hersfelder Stadthalle. Foto: nh

Bad Hersfeld. Einen abwechslungsreichen Spielplan bietet das städtische Theater-Abonnement-Programm 2014/2015 in der Stadthalle von Oktober bis Mai. Die Freunde von Schauspiel, Komödie, und musikalischen Darbietungen können sich auf bekannte und neue Stücke freuen. Berühmte Schauspieler wie Helen Schneider, Volker Brandt, Susanne Uhlen, Saskia Valencia und Peter Bongartz werden in der Stadthalle gastieren. Auch eine Kabarett-Veranstaltung mit „Badesalz“ ist im Programm.

Die neue Saison beginnt am Freitag, 24. Oktober, mit dem Schauspiel „Einsteins Verrat“. In anrührenden und bewegenden Bildern weiß das Stück die Widersprüche des überzeugten Pazifisten Einstein – durch das aggressive Nazi-Deutschland jedoch zum Bellizisten geworden, zu hinterfragen und einen Menschen mit Güte, Wärme, Witz, aber auch mit all seinen Zweifeln zu zeigen.

Ähnlichkeiten beabsichtigt

Am Donnerstag, 27. November, steht die rabenschwarze, zynische Komödie „Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel“ auf dem Spielplan. In Theresia Walsers bitterböser Komödie geht es um drei Ehefrauen ehemaliger Diktatoren: Frau Margot, Frau Imelda und Frau Leila. Ähnlichkeiten mit Margot Honecker, Imelda Marcos und Leila Trabelsi, der Frau von Ben Ali, sind beabsichtigt.

Die letzte Veranstaltung in diesem Jahr ist die Komödie „Loriots gesammelte Werke“ von Gert Becker am Samstag, 13. Dezember. Die Herren Müller-Lüdenscheid und Dr. Klöbner mit der Ente im Bad, das weichgekochte Frühstücksei, für das in der Küche 4 ½ Minuten geschuftet werden muss – sie alle sind mit dabei

Das Highlight der neuen Abo-Saison ist das Musical „Der Ghetto-Swinger“. Am Mittwoch, 14. Januar, kehrt Weltstar Helen Schneider mit dieser Produktion nach Bad Hersfeld zurück. Die Geschichte um Coco Schumann nimmt das Publikum mit auf eine Reise in das Berlin der 30er Jahre. Doch plötzlich befindet Coco sich in Theresienstadt wieder. Dort wird er Mitglied der „Ghetto-Swingers“. In Auschwitz spielt er zur Unterhaltung der Lagerältesten und SS um sein Leben.

Susanne Uhlen und Peter Bongartz sind am Samstag, 14. März, in der Komödie „Glück“ von Eric Assous zu erleben. Hier treffen zwei unterschiedliche Vorstellungen von Glück aufeinander und führen zu einer heftigen Diskussion über die Voraussetzungen fürs Glücklichsein: Glaubt denn tatsächlich noch jemand an die „wahre Liebe“?

Neues von „Badesalz“

Am Donnerstag, 9. April folgt Ibsens Erfolgsstück „Ein Volksfeind“. Das Drama ist im Jahr 1882 erschienen und handelt von einem Konflikt zwischen zwei Brüdern um die Zukunft ihrer Heimatstadt, die durch ein untaugliches Kurbad Besucher gesundheitlich gefährdet.

Den Abschluss der Abo-Saison 2014/2015 macht das Hessische Kult-Duo „Badesalz“ am 6. Mai 2015 mit „Dö Chefs“. „Eine Kneipe am Stadtrand, kein Mensch kommt – und zu allem Überfluss gibt es da auch noch Konkurrenz. Einziger Trost, dem Typ von nebenan geht es auch nicht besser...“. „Dö Chefs!“ ist eine jener skurrilen Geschichten aus dem nahezu unerschöpflichen Badesalz-Universum.

Für die die jüngsten Theaterfreunde wurde das Kinderstück „Das magische Baumhaus“ von Mary Pope Osborne und Will Osborne, ausgewählt. Termin ist Sonntag, 15. Februar, 15 Uhr. Zu dem Zeitpunkt, zu dem die Handlung des Musicals einsetzt, haben Anne und Philipp die Zauberin Morgan und das magische Baumhaus schon seit vielen Monaten nicht mehr gesehen. Eines Tages erscheint es wieder und bringt die Geschwister an einen düsteren Ort: Das sagenhafte Schloss Camelot.

Die Abendveranstaltungen beginnen jeweils um 20 Uhr. Eintrittskarten und Abonnements mit fester Sitzplatzreservierung erhalten Sie in der Kartenzentrale der Festspiele, Am Markt 1, 36251 Bad Hersfeld, Telefon (06621) 640200, oder an der jeweiligen Abendkasse. Die Preise liegen zwischen 15 und 24 Euro (Schüler, Kurgäste schwerbehinderte Personen erhalten eine Ermäßigung), beim Kindertheater zwischen 6 und 10 Euro (Kinder bis 14 Jahre erhalten eine Ermäßigung).

Der Vorverkauf beginnt am 10. September in der Kartenzentrale. (red/ks)

Kommentare