Am 1.11.11 und 11.11.11 bleibt der Ansturm auf die Standesämter vielerorts aus

Heiraten mit Schnapszahl

Drum prüfe, wer sich ewig bindet: Ein Schnapszahldatum, dazu historisches Ambiente wie auf Schloss Neuenstein (Bild), entlocken vielen Paaren ein vorschnelles Ja. Foto: nh

Bad Hersfeld. Heute ist der 1.11.11, ein Tag, an dem Heiratswillige die Standesämter stürmen – möchte man meinen. Tatsächlich heiratet in Bad Hersfeld heute kein einziges Paar. Auch nicht in den Gemeinden Neuenstein, Breitenbach, Heringen oder Ludwigs-au. „Mich wundert es schon etwas, dass für diesen Tag keine einzige Anfrage kam“, sagte der Bad Hersfelder Standesbeamte Matthias Heyer.

Ein besserer Tag zum Heiraten ist Freitag, der 11.11.2011, finden fünf Paare, die sich an diesem Tag in der Festspielstadt das Jawort geben wollen. Die erste Eheschließung ist um 9 Uhr, die letzte nachmittags um 14 Uhr. „An diesem Tag haben wir ein ziemlich volles Programm“, sagte Heyer. „Wir mussten niemanden direkt abweisen, aber ein Paar haben wir nach Ludwigsau umleiten müssen.“

In Breitenbach wird auch am 11. November nicht geheiratet, in Heringen und Ludwigsau ist jeweils eine Eheschließung angemeldet. „Die Nachfrage nach solchen Daten war bei uns nie groß“, sagte Anja Hermann vom Standesamt Ludwigsau. Auch in Heringen sei die Nachfrage in den letzten Jahren zurückgegangen, hat die Heringer Standesbeamtin Sabrina Anders beobachtet.

Bei der Gemeinde Neuenstein, die das Schloss Neuenstein für Trauungen anbietet, sei die Nachfrage groß gewesen, sagte Standesbeamtin Diana Bertram. Wenn auch nicht so groß wie vor dem 8.8.2008, der bisher am gefragtesten gewesen sei. „Fünf Paare waren für den 11.11. angemeldet, alle Termine waren vergeben“, sagte Bertram. „Inzwischen haben aber vier Paare wieder abgesagt.“ Auch der Termin um 11.11 Uhr ist wieder frei.

„Statistisch gesehen halten diese Ehen nicht so lange.“

Diana Bertram, Standesbeamtin

Schnapszahlen helfen, den Hochzeitstag nicht zu vergessen. „Statistisch gesehen halten diese Ehen aber nicht so lange wie andere. Viele Paare entscheiden sich spontan, an so einem Datum zu heiraten.“

Zahlenfixierte Verliebte dürften in diesem Monat noch mit einem anderen Datum liebäugeln, das auch dem Bad Hersfelder Standesbeamten persönlich besser gefiele: 20.11.2011. Das ist zwar ein Sonntag, und sonntags, so Heyer, werde generell nicht getraut, aber: „Mich wundert, dass es für diesen Tag nicht wenigstens eine Anfrage gab.“

Von Claudia Hempel

Kommentare