Heilkurort Bad Hersfeld erhält mehr Geld

Bad Hersfeld/Wiesbaden. Eine höhere Förderung für den Heilkurort Bad Hersfeld: Auf eine verbesserte Basis soll die Förderung von Kurorten ab 2016 im Rahmen des kommunalen Finanzausgleiches gestellt werden.

Landtagsabgeordneter Torsten Warnecke (SPD) teilte in einer Pressemitteilung mit, dass in einer Modellrechnung das Land Hessen für das Bezugsjahr 2014 von einer Steigerung um gut 100 000 Euro ausgehe. Durch diese Neuregelung würde die Förderung von 360 000 auf 457 000 Euro steigen.

Kurtaxe für Übernachtungen

Dabei seien laut Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Die Grünen) und Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (CDU) neue Förderungsregelungen vorgesehen. So muss eine Kurtaxe erhoben werden, die mindestens 5000 kurtaxpflichtige Übernachtungen umfasst. Die Förderung wird auf kreisangehörige Gemeinden, wie es die Kreisstadt Bad Hersfeld ist, begrenzt. Zudem würde Bad Hersfeld davon profitieren, dass „Betten in Rehabilitationseinrichtungen“ zukünftig ein größeres Gewicht erhalten sollen.

Nach Ansicht Warneckes ist damit die Diskussion um die Sinnhaftigkeit einer Kurtaxe in Bad Hersfeld geklärt. „Ohne Kurtaxe für Übernachtungen keine Landesmittel,“ sagt der Landtagsabgeordnete und verweist zugleich darauf, „dass die Mittel nicht zusätzlich vom Land gezahlt werden, sondern aus dem zukünftig gedeckelten Kommunalen Finanzausgleich kommen sollen.“ (red/cge)

Kommentare