Fraktionsgemeinschaft will Pläne stoppen

Heftige Kritik am Marktplatz-Umbau

Bad Hersfeld. Die Bad Hersfelder Fraktionsgemeinschaft im Stadtparlament spricht sich gegen den geplanten Umbau am Marktplatz (HZ berichtete) aus. Die Pläne der Stadtverwaltung sehen unter anderem vor, den Bürgersteig auf Straßenniveau abzusenken.

Außerdem soll die Busspur zur Straßenmitte verlegt werden, was zur Folge hätte, dass für Parkplatz-suchende nur eine etwa vier Meter breite Doppelspur übrig bleibe, kritisiert die Fraktionsgemeinschaft. „Da ist der Rückstau bis zur Uffhäuser Straße vorprogrammiert“, warnt das Mitglied der Fraktionsgemeinschaft Werner Zuschlag.

„Wir lehnen diese Planung komplett ab“, erklärt Fraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Schülbe. „Wir wollen zugunsten der Anwohner und der Fußgänger wie bisher einen mit Bordsteinkante gesicherten Bürgersteig und wir wollen den Verzicht auf die Busspur.“

Den Bussen und den Lieferwagen der Marktbeschicker müssten endlich andere Parkmöglichkeiten zugewiesen werden, da sich die Anwohner seit vielen Jahren über Gestank, Lärm und zugestellte Geschäfte beschwerten.

Die Innenstadt würde durch den Verzicht auf die Busspur eine erhebliche städtebauliche und touristische Aufwertung erhalten, meint die Fraktionsgemeinschaft und appelliert an den Magistrat, die gesamte Planung neu erstellen zu lassen, bevor mit dem Umbau begonnen wird. (red/kai)

Kommentare