Auf der Suche nach dem perfekten Karnevals-Outfit

Wo Hahn auf Hippie trifft: Besuch im Kostümverleih in Bad Hersfeld

+
Disco-Daddy, Hippie, Hahn oder Lady in Pink? Wer die Wahl hat, hat die Qual. In Sandra Mertins Kostümverleih warten über 1000 Kostüme und passende Accessoires auf Verkleidungswillige. HZ-Praktikantin Franziska Stöcker und HZ-Redakteur Mario Reymond haben einige Outfits anprobiert. 

Bad Hersfeld. Klassisch als Cowboy oder Indianer, Hexe oder Prinzessin? Oder doch lieber im Tierkostüm? Wer richtig Karneval feiern will, der verkleidet sich auch. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Und wer nicht die Zeit, Lust oder das Geschick hat, sein Outfit selbst zu nähen oder viel Geld für ein Kostüm ausgeben will, das er nur einmal anzieht, der kann sich ganz einfach eins ausleihen. Auf dem Johannesberg hält Sandra Mertin 1270 Kostüme und passende Accessoires wie Perücken, Bärte und Brillen bereit. Auf rund 80 Quadratmetern gibt es eigentlich nichts, was es nicht gibt. Vom Hippie-Look bis zum Zombie ist alles dabei. „Anziehen, Spaß haben und wiederbringen“, erklärt Mertin das Motto ihres Verleihs.

Die Erzieherin hat den Kostümverleih am Akazienweg vor 13 Jahren übernommen und betreibt ihn nebenbei. Unterstützt wird sie dabei von Ulrike Reitermayer.

Disco-Daddy ganz in Weiß

Das Sortiment wird immer wieder erneuert und erweitert. Aktuell sind zum Beispiel ein weißer Glitzeranzug namens Disco-Daddy oder ein „zerrupftes Cinderellakleid“ neu hinzugekommen. Zwischen fünf und etwa 40 Euro kosten die Verkleidungen, Reinigung inklusive.

Einen bestimmten Trend könne sie in dieser Karnevalssaison nicht ausmachen, sagt Mertin. Denn viele Vereine würden Mottopartys ausrichten, sodass die Verkleidungen entsprechend ausgewählt würden. Wer ein bestimmtes Kostüm ausleihen möchte, sollte es rechtzeitig reservieren, aber auch spontan ist bei immerhin über 1000 Möglichkeiten zu Karneval noch etwas zu bekommen.

Der Kostümverleih ist aber nicht nur zur Karnevalssaison geöffnet, sondern das ganze Jahr über. „Themenpartys, Oktoberfeste, Kirmes oder Halloween, es gibt viele Gelegenheiten, sich zu verkleiden“, sagtMertin.

„Nicht zu brav“

Sie selbst geht gerne als Piratin oder im Rokoko-Look. „Hauptsache, es ist nicht zu brav.“

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der E-Paper-Ausgabe oder in der gedruckten Hersfelder Zeitung.

Kontakt und Informationen im Internet unter : www.kostuemverleih-hersfeld.de.

Von Nadine Maaz

Kommentare