Informationen, Aktionen und Musik zum 60-jährigen Bestehen der Lingg-Schule

Gute Laune trotzt Regen

In der Aula: Kurz und prägnant stellte die seit vier Jahren als Lingg-Schul-Chefin amtierende Thüringerin Renate Andres den zum Schuljubiläum gekommenen Eltern und Gästen Arbeitsweise und Ziele ihrer nach dem badischen Offizier Lingg von Linggenfeld benannten Schule vor. Unterstützt wurde sie dabei von den Kindern der 4. Klassen.

BAD HERSFELD. Mit einem großen Schulfest feierte die Lingg-Schule am Samstag ihr 60-jähriges Bestehen. Zunächst in der herausgeputzten Aula, dann auf dem weitläufigen Schulgelände, anfangs von der Sonne verwöhnt, später von Regenschauern immer wieder unter das Pausendach zitiert, zeigten weit über 200 Schülerinnen und Schüler aus zwölf Klassen und einer Vorklasse ihren Eltern, Großeltern und Gästen, was und warum sie lernen, und was sie alles können. Natürlich kam auch das Vergnügen nicht zu kurz.

Schule ist mehr als Pauken

In der Aula rief Rektorin Renate Andreas allen Gästen ein erstes Hallo zu, ehe sie die Schule, ihre Geschichte und ihre vielfältigen Aktivitäten per Powerpoint präsentierte. Auf große Reden verzichtete sie, denn insbesondere die Abgänger aus den 4. Klassen wollten mit vielen musikalischen Einlagen und einem Rückblick auf 760 Schultage beweisen: „Schule ist mehr als Pauken und Plagen!“ Das gelang ihnen bestens, und auch für die vom Musikernachwuchs der Schule gespielten Stücke gab es jede Menge Applaus. Den konnte die Schulleiterin auch für sich selbst einheimsen: für das von ihr voller Leidenschaft und Überzeugung vorgetragene Bettina-Wegner-Lied „Sind so kleine Hände“.

Für die ehrenamtlich tätigen „Lesedamen“, die regelmäßig Lingg-Schul-Kinder, die Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben haben, unterstützen, gratulierte Christine Elsässer. Sie hatte einen Gutschein für einen Klassensatz Bücher mitgebracht, der gerne entgegengenommen wurde.

Ähnlich war es bei dem von der Ersten Kreisbeigeordneten Elke Künholz überreichten Scheck, der als Obolus für die Finanzierung des neuen Klettergerüsts verwendet werden soll. Mit Blick darauf veranstaltete die Schule auch einen „Sponsorenlauf“, an dem etwa 100 Begeisterte teilnahmen. Trotz Regens liefen sie auf dem Fußballfeld des Jahn-parks eine Runde nach der anderen. Der Gewinner brachte es auf stolze 110 Runden!

Informationen, Aktionen und Musik zum 60-jährigen Bestehen der Lingg-Schule

„Eine wunderbare Schule!“, urteilte Elke Künholz, die der Lingg-Schule wünschte, dass sie die von ihrem Namenspatron, dem Retter von Hersfeld, vorgelebten Werte anschaulich machen möge: „Wenn sie es schafft, die Lingg’schen Werte Klugheit, Mitmenschlichkeit und Respekt zu vermitteln, dann ist viel erreicht!“ Auch Jürgen Krompholz vom Staatlichen Schulamt sparte nicht mit Lob: „Die letzte Schulinspektion hat ergeben, dass die größte Grundschule des Altkreises Hersfeld ganz hervorragend aufgestellt ist und dass sie über ein innovatives Kollegium verfügt!“

Nach weiteren Lied- und Tanzbeiträgen startete der Run auf das mit 65 Gerichten bestückte „Internationale Buffet“ und auf das ebenfalls üppige Kuchenbuffet.

Außerdem waren – neben einem Informationsstand des THW – zahlreiche Stationen aufgebaut, an denen die Kinder nach Herzenslust spielen konnten. Derweil unterhielt die Theater-AG weitere Besucher in der Aula.

Von Wilfried Apel

Kommentare