Oppel: Ausstieg aus Hartz IV kann gelingen

Gute Chancen auch für Ältere

Hersfeld-Rotenburg. „Gut ausgebildete Arbeitnehmer werden gesucht und bleiben deshalb nicht lange arbeitslos“, erklärt Matthias Oppel, der Leiter der Arbeitsagentur Bad Hersfeld.

Auch ältere Arbeitnehmer profitieren laut Oppel von dieser Entwicklung: „Die Zahl der Arbeitslosen über 50 Jahren geht seit März kontinuierlich zurück. Auch ältere Arbeitslosengeld-II-Empfänger haben wieder Chancen am Arbeitsmarkt.“ Insgesamt waren im August 1114 Menschen über 50 arbeitslos. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies 143 ältere Arbeitslose weniger.

Seit Oktober 2009 haben sich bei der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld, beim Landkreis Hersfeld-Rotenburg als kommunalem Vermittler und bei der Arbeitsförderung Werra-Meißner im Altkreis Eschwege 1455 Ausbildungssuchende gemeldet. Im selben Zeitraum meldeten Betriebe 1290 Ausbildungsstellen. Aktuell stehen 132 unbesetzte Ausbildungsstellen 172 noch unversorgten Bewerbern gegenüber.

„Wir gehen davon aus, dass die Zahl der unversorgten Bewerber bis Ende September weiter sinken wird“, erläutert Matthias Oppel. „Das Berufsausbildungsjahr ist noch nicht beendet und aktuell werden weitere Ausbildungsstellen besetzt. Eine endgültige Bilanz kann aber erst nach Abschluss des Ausbildungsjahres am 26. Oktober gezogen werden.“

Jugendliche, die noch auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle sind, sollten die Suche flexibel gestalten und sich nicht nur auf einen Beruf fixieren.

„Aufgrund der demographischen Entwicklung ist davon auszugehen, dass die Einser-Kandidaten unter den Bewerbern rar werden“, gbt der Agenturleiter zu bedenken. „Betriebe sollten deshalb noch mehr Jugendlichen mit Startschwierigkeiten eine Chance geben. Auch Bewerber, die noch nicht alle Anforderungen erfüllen, können dennoch hervorragende Auszubildende sein.“

Kommentare