Michael Roth lädt zu Diskussion ins „wortreich“ mit Bildungsministerin Doris Ahnen

Gute Bildung soll Schule machen

Doris Ahnen

BAD HERSFELD. Zu einer Diskussion über gute Bildung und Betreuung lädt der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Roth ein. Am kommenden Montag, 29. April, will er ab 19.30 Uhr mit Experten darüber diskutieren, warum der Bildungserfolg in Deutschland immer noch so stark von der sozialen Herkunft abhängt.

Zu der Diskussion hat Roth die Rheinland-Pfälzische SPD-Bildungsministerin Doris Ahnen eingeladen. Als Mitglied des Landesschülerrats Hessen wird Stefanie Weil aus Heringen die Perspektive junger Menschen erläutern. Außerdem ist der Gießener Bundestagsabgeordnete Rüdiger Veit mit auf dem Podium.

„Gute Bildung und Betreuung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen. Dennoch zeigen Studien in der Praxis das Gegenteil“, erklärt Roth im Vorfeld der Veranstaltung. In der Diskussion soll es um konkrete Wege gehen, die Kitas und Schulen durchlässiger machen.

Ein weiteres Thema ist die Frage, wie ausreichend qualifizierte Erzieherinnen, Erzieher und Lehrkräfte für die Bildungseinrichtungen gewonnen werden können. „Der Fachkräftemangel in den Kitas und drohende Schließungen kleinerer Schulen sind auch in unserer Region drängende Themen“, heißt es in der Einladung von Michael Roth.

Alle Interessierten sind zum Mitdiskutieren eingeladen. Der Eintritt ist frei. Los geht’s um 19.30 Uhr im Bad Hersfelder Mitmachmuseum „wortreich“, Benno-Schilde-Platz 1.

Eine Voranmeldung im Bürgerbüro von Michael Roth unter Telefon 06621/506530 oder per E-Mail an michael.roth@wk.bundestag.de ist erwünscht. (red/kai)

Kommentare