Kreistagsfraktion begrüßt Absage ans „Fracking“

Grünen-Lob für das „Nein“ des Landrats

Hersfeld-Rotenburg. Die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen erteilt den Plänen des kanadischen Konzerns BNK, in Nordhessen durch „Fracking“ unkonventionelles Erdgas zu fördern, eine klare Absage. Mit der Förderung von unkonventionellem Erdgas – dem sogenannten Fracking – gehen nach Ansicht der Fraktion erhebliche Risiken für das Trinkwasser durch den Einsatz giftiger Chemikalien einher.

In diesem Zusammenhang habe das Dezernat Bergaufsicht des Regierungspräsidiums Darmstadt den Landkreis zur Abgabe einer Stellungnahme gebeten, heißt es in einer Pressemitteilung der Grünen, die zur nächsten Kreistagssitzung am 30. April den Antrag gestellt haben, das umstrittene Fracking-Verfahren bis auf Weiteres zu verbieten.

„Wir begrüßen vorab das rasche Nein des Landrates zum Antrag auf Erteilung einer Konzession für den kanadischen Konzern“, erklärte Fraktionsvorsitzender Jörg Althoff, der nun eine Mehrheit für den Grünen-Antrag erwartet. (red/ks)

Kommentare