Grüne werfen Michael Roth Täuschung vor

Hersfeld-Rotenburg. Verbrauchertäuschung wirft die Grüne Bundestagsabgeordnete Nicole Maisch dem SPD-Abgeordneten Michael Roth und seiner Partei vor, wenn „sie sich jetzt als die wahren Gegner der Gentechnik auf dem Acker aufspielen“. Maisch reagiert damit auf Roths Pressemitteilung, er wolle „Honig ohne Gentechnik schützen“.

Es sei absurd von Roth, jetzt klaren Kriterien für die Kennzeichnung von „Ohne-Gentechnik-Honig“ zu fordern, nachdem die große Koalition in Brüssel gerade derartige ausgehebelt habe.

Der von Roth kritisierte grüne Antrag wolle Wahlfreiheit für Verbraucher und eine Kennzeichnungspflicht von Honig mit Gentech-Pollen erreichen. Roth und die SPD indes hätten mit der Ablehnung des grünen Antrags gegen die Interessen ihrer Wähler und gegen den schwarz-roten Koalitionsvertrag gehandelt.

„Fadenscheinige Kritik“

„Die Kritik an den Grünen ist fadenscheinig, hat die SPD doch noch im März 2013 in einem gemeinsamen rot-grünen Antrag ähnliche Positionen vertreten“, sagt Maisch, die Mitglied im Landwirtschaftsausschuss des Bundestages ist.

Die SPD opfere den Schutz der Verbraucher und die Interessen der Imker für den Frieden in der großen Koalition. Das zeige, dass die SPD keine verlässliche agrarpolitische Linie hat, sondern auf diesem Politikfeld bereitwillig den Juniorpartner spielt. (red/kai)

Kommentare