MdEP Thomas Mann besuchte IkuZ und FCI

Mit großer Offenheit und Toleranz

Der Europaabgeordnete Thomas Mann (r.) besuchte das Interkulturelle Zentrum IkuZ und den FC International. Foto: nh

Bad Hersfeld. Der Europaabgeordnete der CDU, Thomas Mann, besuchte jetzt das Interkulturelle Zentrum IKuZ Bad Hersfeld und den FC International 09. Im Mittelpunkt des Besuches standen das gegenseitige Kennenlernen und der Austausch. Darüber hinaus informierte Thomas Mann über die aktuelle Situation in Japan und Libyen und deren Folgen. Mann war im Rahmen des neuen IKuZ-Projektes „Marktplatz der Kulturen“ eingeladen worden.

Sehr schnell wurde deutlich: Hier trifft ein untypischer Politiker auf einen untypischen Verein. Denn besonders beeindruckt waren beide Seiten von der gegenseitigen großen Offenheit, Toleranz und Gesprächsbereitschaft. Daher kam es auch sehr schnell zu intensiven Gesprächen.

Besonders beeindruckt zeigten sich die Gastgeber darüber, dass sich Thomas Mann trotz seiner Arbeit im europäischen Parlament einen großen Bezug zur Praxis gewahrt habe, so Martin Lüer. Daher habe man auch viele gute Ratschläge für die zukünftige Arbeit erhalten, so z.B. den, die Kontakte über die Stadt- und Landkreisgrenzen hinaus zu knüpfen. Ebenfalls machte Mann Mut dazu, sich weiter der Grundsatzdiskussion über das Thema „Integration und Migration“ zu stellen.

Um nicht zuletzt den Wunsch des Gastes nach größerer und besserer Information umzusetzen, setzten sich die Organisatoren des Marktplatzes der Kulturen das Ziel, sich auf ihren Internetseiten zu interessanten europäischen Projekten zu vernetzen.

Kommentare