Vor dem großen Knall und ein Fan der Festspiele

Karl

Unter den zahlreichen Besuchern der Stadtverordnetenversammlung in Bad Hersfeld war am Donnerstagabend auch Festspielintendant Holk Freytag. Auf der Empore musste er sich ein weiteres Mal heftige Attacken einiger Stadtverordneter und neuerliche Sticheleien des Bürgermeisters gefallen lassen (siehe auch den Bericht auf der 3. Lokalseite). Irgendwie hat man das Gefühl, dass es einige Leute geradezu darauf anlegen, Freytag aus der Stadt zu ekeln. Und irgendwie würde es auch nicht wirklich überraschen, wenn es am Montag in der Sitzung der Festspiel- und Theaterkommission den großen Knall gibt.

Dazu passt auch, dass nach Informationen unserer Zeitung das Rathaus mit den Verträgen für die Mitwirkenden der Spielzeit 2014 noch immer Probleme hat oder macht. Auf jeden Fall ist zu befürchten, dass durch die neuerliche Hängepartie dem Intendanten fest eingeplante Ensemblemitglieder von der Fahne gehen könnten.

Und noch einmal Thema Festspiele: Weil in den vergangenen Wochen und Monaten nicht immer sachlich und zum Teil nur auf der Grundlage profunden Halbwissens argumentiert wurde, haben wir beim ehemaligen Intendanten Dr. Peter Lotschak – einem ausgewiesenen Kenner und Fan der Festspiele – nachgefragt und uns außerdem eine Sichtweise schildern lassen, die im aktuellen Streit der Parteilichkeit absolut unverdächtig ist. Ein ausführliches Interview mit Lotschak und weitere Berichte zum Thema lesen Sie in der Montagsausgabe der HZ.

Nachdem wir vor einigen Wochen an dieser Stelle über den bevorstehenden Wechsel an der Spitze der Bad Hersfelder Feuerwehr berichtet haben, kündigt sich selbiges auch auf höherer Ebene an: Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg sucht nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin für Kreisbrandinspektor Jürgen Weingarten, der nach 18 Jahren im Dienst des Landkreises aus Altersgründen zum 30. Juni 2014 in den Ruhestand geht.

Kommentare