Parkhaus Altstadt in Bad Hersfeld: Abriss und Neubau immer wahrscheinlicher

Große Lösung in Sicht

So könnte das neue Einkaufszentrum aus Blickrichtung Brink einmal aussehen: Der Eingangsbereich links schließt sich an die Häuserzeile der Johannessstraße an, die nach hinten versetzte Fassadenfront verläuft hinter dem italienischen Restaurant „Garda“ (vorne rechts). Geschäftsflächen sind im Erd- und Untergeschoss vorgesehen, Parkplätze im 1. und 2. Obergeschoss. Visualisierung: Büro Dorbritz

bad Hersfeld. Für den Immobilien-Problemfall „Parkhaus Altstadt“ in Bad Hersfeld ist eine Lösung in Sicht und die wird aller Wahrscheinlichkeit nach im Abriss und anschließenden Neubau eines Einkaufszentrums bestehen.

„Wir hoffen, dass wir das im ersten Halbjahr 2010 hinbekommen,“ erklärte Ralf Trautmann, Geschäftsführer des Offenbacher Projektentwicklers Immoconsult Becker. Zwei namhafte Unternehmen hätten ernsthaftes Interesse daran, hier ein Selbstbedienungswarenhaus – kurz SBW – zu betreiben. Ihre Vorstellungen seien allerdings unterschiedlich, erläuterte Trautmann im Gespräch mit unserer Zeitung, sodass die denkbaren Varianten jetzt durchgerechnet werden müssten.

Jetzt Bauvoranfrage

Um nicht unnötig Zeit zu verlieren, so kündigte der Projektentwickler an, würde das Bad Hersfelder Architekturbüro Dorbritz bei der Stadt Bad Hersfeld jetzt eine Bauvoranfrage einreichen. Deren Bearbeitung sei dann als Fingerzeig zu sehen, was in diesem innerstädtischen Bereich genehmigungsfähig ist und was nicht.

Diese Planungsvariante sieht in jedem Fall den Abriss des in die Jahre gekommenen Parkhauses und einen kompletten Neubau vor. Hier würden das Unter- und das Erdgeschoss für Gewerbeflächen zur Verfügung stehen, das erste und zweite Obergeschoss für Parkplätze. Der Neubau würde weder den Wintergarten des benachbarten italienischen Restaurants noch die von diesem genutzte Freifläche berühren.

Geht es nach Trautmanns Vorstellungen, werden innerhalb der nächsten sechs Monate die Verhandlungen abgeschlossen, die erforderlichen Unterschriften geleistet und eine Einigung mit der Gläubigerbank erzielt.

Für den Fall der Fälle verfolgt Immoconsult Becker jedoch auch noch die ursprüngliche Idee, das bestehende Parkhaus zu sanieren und teilweise neu zu gestalten. „Wir haben eine ganze Reihe von Mietinteressenten, aber nicht für alle Flächen, sodass es sich noch nicht rechnet,“ sagte Ralf Trautmann, der in dem Projekt einen wesentlichen Baustein für die weitere positive Entwicklung der Einkaufsstadt Bad Hersfeld sieht.

Von Karl Schönholtz

Kommentare