Ausstellung mit Skulpturen und Zeichnungen von Graf von Bylandt-Reydt

Gewichtige Kunst im Stift

Gewichtige Kunstwerke: Gemeinsam mit Mitarbeitern der Stadt bauten gestern (von links) Herbert Holzheimer, Dr. Harald Knobling und Eva Warmuth von der Bylandt -Skulpturen-Stiftung die Ausstellung auf. Die schwersten Exponate, hier eine Skulptur mit dem Gewicht von 1,8 Tonnen, fanden ihren Platz auf dem Rasen vor dem Museum. Foto: Eisenberg

Bad Hersfeld. Beim Transport der Exponate half das technische Hilfswerk, die schwersten Einzelstücke setzte ein Gabelstapler an ihren Platz. Die neue Sonderausstellung in der Bad Hersfelder Galerie im Stift ist im wahrsten Sinne des Wortes von Gewicht.

Ab Sonntag, 10. Juni, werden dort Skulpturen und Zeichnungen des Bildhauers Bernhard Graf von Bylandt-Reydt gezeigt. Mitarbeiter der Bylandt-Skulpturen-Stiftung bauten die insgesamt mehr als fünf Tonnen schwere Ausstellung gestern auf. Nach über 30 Jahren sind damit wieder Werke des im Jahr 1905 in Magdeburg geborenen Künstlers in der Festspielstadt zu sehen. Bereits im Jahr 1981 hatte er Skulpturen gemeinsam mit Werken anderer Bildhauer im Kapitelsaal ausgestellt.

Bernhard Graf von Bylandt-Reydt entstammte einem Adelsgeschlecht, studierte in den 1920er Jahren an der Kunstakademie Breslau Malerei und fertigte in den 1930er Jahren erste Schmiedearbeiten an. Nach 1945 arbeitete Graf von Bylandt-Reydt als selbständiger Steinbildhauer. Von 1958 bis 1970 war er Professor an der Kunsthochschule Kassel, zog danach in die Bayerische Rhön, wo er 1998 verstarb. Die großen Findlinge für seine Werke suchte der Bildhauer in Kiesgruben und später auf Helgoland. Wie Dr. Harald Knobling von der Bylandt-Skulpturen-Stiftung erläuterte, bearbeitete der Bildhauer die Steine so, dass Form, Oberfläche und Wesen trotzdem erhalten blieben. So entstanden abstrakte Abbilder von sitzenden, liegenden oder stehenden Menschen, deren Gliedmaßen häufig nur angedeutet sind.

Die Ausstellung, zu der es auch ein begleitendes Buch gibt, wird am Sonntag, 10. Juni, von Stadträtin Birgit zum Winkel, eröffnet. Dr. Harald Knobling spricht die Einführungsworte, Helgo Hahn begleitet die Eröffnung am Klavier.

Die Skulpturen und Zeichnungen von Bernhard Graf Bylandt-Rheydt werden bis Freitag, 10. August, in der Bad Hersfelder Galerie im Stift gezeigt.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 12 Uhr sowie von 15 bis 20.45 Uhr.

Von Jan-Christoph Eisenberg

Kommentare