SMOG feierte seinen zehnten Geburtstag mit prominenten Gästen am Obersberg

Gemeinsam gegen Gewalt

Moderator und HZ-Geschäftsführer Markus Pfromm (Mitte) mit den Teilnehmern der Diskussionsrunde Nia Künzer, Erwin Maisch, Manuela Schmermund und Volker Bouffier (von links). Fotos: Maaz

Bad Hersfeld. Gemeinsam gegen Sucht und Gewalt: Mit rund 200 geladenen Gästen hat der Verein SMOG – Schule machen ohne Gewalt – seinen zehnten Geburtstag gefeiert. Auf lange Reden wurde dabei im Audimax am Obersberg ganz bewusst verzichtet.

Stattdessen diskutierten auf der Bühne als Ehrengast der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, Ex-Fußball-Nationalspielerin Nia Künzer, Sportschützin und Paralympics-Siegerin Manuela Schmermund und der SMOG-Vorsitzende Erwin Maisch. Die Moderation übernahm HZ-Geschäftsführer Markus Pfromm. Bouffier gehört zu den ersten Mitgliedern des Vereins, Künzer und Schmermund sind beide als Botschafterinnen für den Verein aktiv.

Einige Kinder der Kindertagesstätte Friedewald präsentierten ein kurzes Vorspiel zum Gewaltpräventionsprogramm „Faustlos“.

„Bei Sachen, von denen ich überzeugt bin, bin ich gerne dabei“, sagte Weltmeisterin Künzer zu ihrem Engagement und ihrer Vorbildfunktion für Kinder. „Ich sehe das als Chance und nicht als Verpflichtung“, so die studierte Pädagogin, die vor kurzem selbst Mutter geworden ist. Schmermund betonte, wie wichtig Kontinuität in Sachen Sucht- und Gewaltprävention mit Blick auf die Entwicklung der Persönlichkeit junger Menschen sei.
Ministerpräsident Bouffier wies unter anderem auf die zunehmende Bedeutung des Internets mit seinen sozialen Netzwerken hin, und regte an, auch in dieser Richtung aktiv zu werden, um junge Leute zu erreichen und zu schützen.

Einen neuen Baustein unter den SMOG-Projekten stellten in diesem Sinne Erwin Maisch und Bernhard Bachmann von der Mecom-Gruppe (Film- und TV-Produktionen) vor: „Cool and Safe“ ist ein Training im Internet zur Prävention von körperlicher Misshandlung und sexuellem Missbrauch von Kindern zwischen sieben und zehn Jahren. Das animierte und kindgerechte Programm mit kurzen Filmen und Frage-Antwort-Spiel funktioniert ähnlich einem Computerspiel. Dazu passt das generelle Motto von SMOG „Mit Kindern reden, statt über sie“.

„Cooler Junge“: Timm Fütterer gab spontan einen Rap zum Besten. Er ist seit fünf Jahren SMOG-Mitglied.

Zur Auflockerung der 90-Minuten-Veranstaltung trugen einige Kinder der Kindertagesstätte Friedewald bei, die ein kurzes Vorspiel zum SMOG-Baustein „Faustlos“ einstudiert hatten, sowie Rapper Timm „TeMain“ Fütterer aus Fulda , der spontan einen zum Thema passenden Rap ablieferte. Fütterer ist Vereinsmitglied und arbeitet musikalisch mit gezielt ausgewählten Jugendlichen. Applaus gab es auch für die Schüler der Astrid-Lindgren-Schule in Unterhaun als Siegerteam der S’kool-Tour 2011. Texte Links

Von Nadine Maaz

10 Jahre SMOG - Geburtstagsfeier am Obersberg

Kommentare