Diabetes-Präventionstag im Hotel am Kurpark – Vorträge, Information und Bewegung

Gemeinsam aufklären

Ernährungsberaterin Heike Eckert vom Klinikum Bad Hersfeld misst bei Helmut Iffland aus Mecklar den Blutzucker. Foto: Schmidl

Bad Hersfeld. Höhepunkt des Diabetes-Präventionsprojekts „Fit und gesund älter werden“ war der Präventionstag im „Hotel am Kurpark“ am Samstag. „Prävention heißt zunächst Aufklärung und da setzt das Projekt der Landesärztekammer an: es trägt mit seiner Fragebogenaktion zur Aufklärung über das Ernährungs- und Bewegungsverhalten in der Region bei.

„Daher sieht die Knappschaft als Kooperationspartner des Projektes einen weiteren wichtigen Schritt zur Etablierung einer dauerhaften Präventionskultur in Hessen zur Verminderung von Diabetes-Neuerkrankungen“, erläutert Birgit Büttner, Leiterin der Regionaldirektion Frankfurt, das Engagement. Dr. Catharina Maulbecker-Armstrong vom Hessischen Sozialministerium hob hervor, dass es der Landesärztekammer Hessen gelungen ist, alle für die Diabetes-Prävention relevanten Partner wie den Deutschen Diabetikerbund, die Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitserziehung (HAGE), die Deutsche Gesellschaft für Ernährung und den Landessportbund zu gewinnen, um dadurch einen integralen Präventionsansatz zu ermöglichen.

Staatsminister Stefan Grüttner übernimmt die Schirmherrschaft für das Projekt, das zunächst im Landkreis Hersfeld-Rotenburg unter der Schirmherrschaft von Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt und in Offenbach durchgeführt wird. Dr. Roland Kaiser, Ärztlicher Geschäftsführer der Landesärztekammer Hessen, verkündete die Ergebnisse der ausgewerteten Fragebögen, die in zwölf Arztpraxen im Landkreis, im Klinikum Bad Hersfeld und im Kreiskrankenhaus Rotenburg an der Fulda ausgelegt waren.

Geringe Beteiligung der Ärzte

Dr. Frank Klein, ärztlicher Ansprechpartner, bedauert die geringe Beteiligung der Ärzteschaft und auch der Krankenkassen. Das Interesse am Präventionstag dagegen war groß, aber nur wenige der zahlreichen Besucher gehörten der vorrangig angesprochenen Altersgruppe ab 45 Jahren an. Die Mitwirkenden boten eine Podiumsdiskussion zum Thema, Experten-Vorträge und vielfältige Angebote zu Bewegung und Ernährung, Blutdruck- und Blutzuckermessung sowie Fettmessung an. Für den Spaß zwischendurch war das fantastische Mediziner-Kabarett „elephant toilet“ aus Gießen zuständig. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Saxophon-Quartett der Musikschule des Landkreises.

Dr. Roland Kaiser dankte allen Partnern aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg, den Organisationen und Förderern, besonders dem Hauptsponsor Braun Melsungen. Die Veranstaltung am Samstag soll aber keinesfalls das Ende des Projektes im Landkreis sein.

Das Projekt wird auch Firmen und Verwaltungen zur individuellen Weiterführung und Ausgestaltung angeboten. „Fit und gesund älter werden“ soll zu einer besseren Vernetzung von Ärzten, Kliniken, Sportvereinen und Ernährungsberatern beitragen. Das Projekt wird auf andere Regionen in Hessen ausgeweitet.

Von Gudrun Schmidl

Kommentare