Schrottsammler aus Bad Hersfeld versuchte ohne Erfolg, die Polizei für dumm zu verkaufen

Geldkassette als Bremskeil unterm Rad

+

Bad Hersfeld. Für schlauer als die Polizei hielt sich vor einigen Tagen ein ortsansässiger „fahrender“ Schrottsammler in Bad Hersfeld. Bei einer Verkehrskontrolle war er mit seinem Lkw nicht nur wegen fehlender Papiere aufgefallen, sondern auch dadurch, dass der Zustand seines Fahrzeugs sehr dem seiner üblichen Ladung glich – also erhielt er eine Mängelanzeige.

Zu Fuß erschien der Fahrzeugführer jetzt in der Bad Hersfelder Polizeistation. Er legte zwar die fehlenden Papiere vor, verschwieg aber die beanstandeten Fahrzeugmängel, wohl davon ausgehend, dass die Beamten keine Kenntnis über den Umfang der „Beanstandungsliste“ hätten.

Auf die Frage nach dem Verbleib seines Lkw, wies er eine Abmeldebescheinigung vor. Nicht ahnend, dass auch Polizisten misstrauisch sein können, wurde der Mann von den Beamten mit der Nachricht überrascht, dass sein „abgemeldeter“ Lkw mit laufendem Motor auf einem gegenüberliegenden Firmenparkplatz entdeckt wurde.

Bei dieser Gelegenheit wurde neben den immer noch bestehenden Fahrzeugmängeln auch eine fehlende Feststellbremse beantstandet.

Kurioserweise fiel dies auf, weil der findige Schrottsammler eine haushaltsübliche Geldkassette als Bremskeil unter dem Vorderrad verwendet hatte, damit sich sein Fahrzeug nicht selbstständig machen konnte.

Kommentieren wollte der Mann dies dann nicht mehr, wohl auch in der Einsicht, dass sich die Polizei nicht ganz so einfach für dumm verkaufen lässt. Das Fahrzeug wurde daraufhin direkt in eine Werkstatt überführt. (red/ks)

Kommentare