TSV Sorga gestaltete zwei närrische Nachmittage im Rahmen des Programms 70 Plus

Gut gelaunte Gäste

Aufwändige und gut choreographierte Tanznummern wie das Solztalballet (oben) und die Jugendgarde gehören zum karnevalistischen Programm des TSV Sorga ebenso wie Eulalia, die wieder allerlei kuriose Erlebnisse mit ihrem Jupp schilderte. Fotos: ast

Bad Hersfeld. Vor zweimal gut besuchter Stadthalle zündeten die Aktiven des TSV Sorga am Wochenende in der Stadthalle Bad Hersfeld ein närrisches Feuerwerk. Die Karnevalsabteilung des Jubiläumsvereins – der TSV Sorga wird in diesem Jahr 100 Jahre alt – gestaltete die Faschingsveranstaltungen im Rahmen des städtischen Seniorenprogramms „70 Plus“.

Die Prunksitzung unter dem Motto: „25, 50, 100 Jahr. Das feiern wir Särcher, das ist doch klar“ sorgte mit dem fast zweistündigen Programm bei den über 70 Jahre alten Bad Hersfelderinnen und Bad Hersfeldern für viel Kurzweil

Sorga helau!

Um 15.11 Uhr forderte nach dem Einmarsch das Jugendfunkenmariechen Kim Gerlach zum ersten „Sorga Helau“ heraus. Präsident Michael Herlitzte animierte die Gäste in seiner Begrüßungsansprache zum fröhlichen Mitmachen.

Jimmy Choos‘ Showtanz fand beim Publikum ebenso Anklang wie das Ballett der „Glatzköpp“ oder die Tanzeinlagen der „Imperadas“ und des „Solztalballetts“. Sieglinde Wenzel und „Eulalia“ in der Bütt sorgten für Schmunzeln und Gelächter. Der Tanz der Kinder-, der Jugend- und der Galatanz der Hofgarde rundeten wie die Gesangseinlagen von Karl Schneider das auf die Belange der Senioren gut und stimmungsvoll ausbalancierte Programm ab.

Dieter Altmann, bei der Stadt Hersfeld Fachbereich Generationen – Programm 70 Plus – als Veranstalter verantwortlich: „Unser Dank gilt dem TSV Sorga. Der Seniorenkarneval ist ein wichtiger Baustein des Programms 70 Plus. Unsere Gäste waren sehr zufrieden und haben sich gutgelaunt auf den Heimweg gemacht.“ (ast)

Kommentare