Großartige Musik- und Tanzrevue mit Geschwistern Hofmann, Maxi Arland und Ballett

Gekonnte Charmeoffensive

Da sagte der nette Herr aus dem Publikum nicht „nein“, als er von Anita und Alexandra Hofmann zum Tänzchen aufgefordert wurde. Fotos: Hettenhausen

Bad Hersfeld. In traumhaft schönen rosa Kleidern und blauen Nebenschwaden kamen die Mitglieder des Deutschen Fernsehballett Berlins auf die Bühne der Stadthalle. Tanzend stimmten sie so auf das Motto der folgenden dreistündigen Show, „Wunderland der Träume“, ein.

Als Maxi Arland, Anita und Alexandra Hofmann die kleine Showtreppe herunterstiegen, ließ der aufbrausende Applaus im Saal keinen Zweifel daran aufkommen, dass jede Menge Fans gekommen waren, um mit ihren drei Stars eine Schlager- und Evergreenparty zu feiern. Fast ausverkauft war die Veranstaltung.

Botschafter deutscher Musik

Durch unzählige Touren und Auftritte im Fernsehen und auch durch viele Auszeichnungen haben die drei Botschafter deutscher Unterhaltungsmusik einen großen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad erreicht. Der Kontakt zum Publikum ist ihnen wichtig, das wurde an diesem Abend mehrfach deutlich. „Was haben wir alle gemeinsam?“, fragten die Geschwister zu Beginn. „Jeder sucht sein Wunderland“, sangen sie als Antwort mit ihren harmonierenden Stimmen. „So sehen glückliche Schwestern aus“, versicherten sie, und dass sie sich mögen und Maxi natürlich auch. „Du bist die Liebe meines Lebens“, trugen sie in Richtung Publikum vor.

Auch Maxi Arland sang von Liebe, Sehnsucht und Glück und punktete mit seinem Charme. Von einem Zuschauer gab es für die reizenden „Mädle“ aus dem Schwabenland gleich zu Beginn Blumensträuße.

Die Entertainer verließen oft die Bühne, um mitten im Saal bei ihren Fans zu sein. Sogar ein Tänzchen der Geschwister mit einem Besucher stand auf dem Programm. Die Pause dauerte dann eine Weile wegen des großen Andrangs am Verkaufstisch, wo es persönlich unterschriebene Autogramme gab.

Im nächsten Jahr feiern die Sängerinnen ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum, Arland hat in diesem Jahr sein zwanzigstes Jubiläum. Deshalb war in jedes Detail der Revue deren langjährige Erfahrungen eingeflossen.

Ein breites Spektrum an Schlagern und Evergreens bis hin zu Operetten- und Musicaltiteln wurde abgedeckt. Die musikalische Reise führte nach Paris, Italien, in die Karibik und ins Weltall. Lieder von Caterina Valente, Mireille Mathieu, Udo Jürgens und Frank Sinatra trafen den Geschmack des Publikums. Dazu erinnerte Arland an Roy Black, für den sein Großvater Hits wie „Ganz in Weiß“ geschrieben hatte. „Let’s have a party“ sang Alexandra nach dem von Anita vorgetragenen „Schenkt man sich Rosen in Tirol“.

Die vielen, oft nur angesungenen Lieder trugen zum kurzweiligen Charakter der mit tollen Lichteffekten glanzvoll in Szene gesetzten Revue bei. Damit Arland zum Tanzen kommt, absolvierten die Schwestern mit ihm einen „gesungenen Tanzkurs“ mit Samba, Bossa Nova, Langsamer Walzer und Twist. „Geht doch“, stellte das Publikum über die Tanzkünste fest.

Zahlreiche Kostüme des Hofmann-Duos und die imposanten Auftritte des Showballetts waren eine Augenweide. Die Akteure verstanden es grandios, den Gästen einen traumhaften Abend zu bieten.

Von Vera Hettenhausen

Kommentare