„Dylan’s Dream“ bestreitet ihr Programm mit den Hits des Meisters

Im Geiste des Rock-Giganten

„Dylan’s Dream“: Die schier unerschöpfliche Palette an Kompositionen des berühmten Songwriters Bob Dylan bildete das Liveprogramm der Kasseler Coverband im Buchcafé. Foto: Rödiger

Bad Hersfeld. Die Kasseler Band „Dylan’s Dream“ hat sich ganz und gar der Musik eines echten Giganten der Rockmusik verschrieben: Bob Dylan.

Wenn man aus den Liedern des einstigen Superstars ein abendfüllendes Programm zusammenstellen möchte, geht einem das Songmaterial so schnell nicht aus, denn in den letzten fünf Jahrzehnten hat der heute 69-jährige Bob Dylan stolze 42 Alben veröffentlicht.

Das Publikum im Bad Hersfelder Buchcafé Gelegenheit, zusammen mit den sieben Musikerinnen und Musikern von „Dylan’s Dream“ diese fünf Jahrzehnte mit Dylan-Kompositionen live Revue passieren zu lassen.

Speziell der gerade von Bob Dylan mitgeprägte Siebziger-Jahre-Countryrock hatte es den Musikern von „Dylan’s Dream“ besonders angetan. Der volle Sound von akustischer und elektrischer Gitarre, gepaart mit Geige und Akkordeon und den flotten Wechselbassrhythmen von Bass und Schlagzeug tauchte in vielerlei Variationen immer wieder im Programm der Kasseler Coverband auf.

Natürlich fehlten die großen Hits von Bob Dylan nicht. Und so erklangen „Mr. Tambourineman“, „I‘ll be your Baby tonight“ und noch viele andere Klassiker der Rock- und Popmusik an diesem nostalgischen Konzertabend. Bandleader und Leadsänger Jörg Götzfried gelang es dabei häufig sehr originalgetreu, den etwas nasalen und vom Dialekt geprägten Gesangsstil seines musikalischen Vorbilds zu imitieren.

Von Werner Rödiger

Kommentare