Weniger Besucher als im Vorjahr

Kneipentour: Gedränge und gute Stimmung

Bad Hersfeld. Nasskalter Nieselregen draußen, Gedränge, heiße Rhythmen und Partystimmung drinnen: Die Bad Hersfelder Kneipentour hat am Samstagabend zahlreiche Musikfreunde in die Bad Hersfelder Innenstadt gelockt. Getreu dem Motto: „Musik pur“ wurde zwischen Hochbrücke, Stiftsruine und Schildeplatz in insgesamt zwölf Kneipen Musik gemacht.

Das Spektrum der Stilrichtungen reichte dabei von Rock, Blues, Soul und Jazz bis hin zu Country. Ob einzelner Musiker an der Gitarre in intimer Wohnzimmer-Atmosphäre, der Sound und die Atmosphäre eines Rock-Konzertes oder edle Lounge-Atmosphäre:

Für nahezu jeden Musikgeschmack gab es ein Angebot. Fast überall bildete sich dichtes Gedränge. Wer an die Theke oder näher an die Bühne wollte, musste sich vorsichtig seinen Weg durch die gut gelaunte Menge bahnen.

Wer allerdings von einem Veranstaltungsort zum nächsten wollte, dem blieb nur der Weg durch die nasskalte Frühlingsnacht.

Wetter schreckt ab

Das hatte vermutlich den einen oder anderen Musikbegeisterten abgeschreckt, denn laut Organisator Jürgen Harth kamen deutlich weniger Besucher als im Vorjahr zur Kneipentour. Konkrete Besucherzahlen wollte Harth allerdings nicht nennen.

Dennoch zeigte sich der Organisator mit dem Verlauf der Veranstaltung zufrieden.

„Alle zwölf Gaststätten waren gut gefüllt“, betonte Jürgen Harth. Zwar habe es zwischenzeitlich an manchen Stellen Staus und an anderen Lücken gegeben. „Dann sind die Leute aber zur nächsten Kneipe weitergegangen und es hat sich gut verteilt“, so Harth. Erfreut äußerte sich der Organisator außerdem darüber, dass die Veranstaltung weitgehend friedlich verlaufen war.

Kneipentour Bad Hersfeld 2013

Kommentare