Schülerinnen und Schüler der Musikschule zeigten am Samstag ihr Können an mehreren Plätzen

Die ganze Stadt ist voller Musik

Das Saxophon-Ensemble mit (v.l.) Christian Winter, Jonas Englich, Marcel Schmidt und Andreas Winter.

Bad Hersfeld. Ein Jahr lang haben sie fleißig geübt und immer neue Stücke einstudiert. Am Samstag zeigten die Schülerinnen und Schüler der Musikschule des Kreises Hersfeld-Rotenburg, was sie gelernt haben. Und das nicht nur vor Eltern und Verwandten im Konzertsaal, sondern öffentlich auf der Straße, alleine oder im Ensemble.

Die Streicher hatten sich wieder für den Eingangsbereich der City Galerie entschieden. Dort gaben die Mädchen und Jungen in den verschiedenen Altersgruppe nicht nur Klassisches zum Besten, sondern auch Klezmer und Volksmusik aus Irland, Skandinavien und den USA.

Geschickte Finger auf den Klaviertasten zeigten auch die Klavierschüler. Den Rhythmus im Blut haben die Nachwuchs-Schlagzeuger der Musikschule. Als mobile Samba-Truppe zogen sie durch die Stadt und sorgten für Stimmung.

In der Breitenstraße zeigten zunächst die Kinder der musikalischen Früherziehung, dass Musik keine Frage des Alters beziehungsweise der Jugend ist, dann musizierten die Blockflöten- und Gitarrenschüler gemeinsam und ließen, je nach Altersgruppe, südamerikanische Folklore oder moderne Popsongs erklingen.

In den Gaststätten und Cafés auf dem Linggplatz ließen sich die Besucher derweil von Saxophon-Ensemble und Bigband der Musikschule bestens unterhalten.

Von Christine Zacharias

Kommentare