Fußball gucken, fair sein, nicht randalieren

Bad Hersfeld. Bürgermeister Thomas Fehling appelliert an alle Fußball-Fans, nach den Public-Viewing Veranstaltungen keine „Sauereien“ zu hinterlassen. Dies muss durch die Beschäftigten der Stadt beseitigt werden, was in Anbetracht der schwierigen Finanzsituation der Stadt einen massiven Mehraufwand bedeutet. „Flaschen oder Müll in Brunnen zu werfen und Blumenkübel umzukippen hat mit Fußballleidenschaft nichts zu tun, sondern ist purer Vandalismus“, sagt Fehling.

Wenn also die Fußballfans ihre Stadt genauso lieben wie ihre Nationalmannschaft, dann sollten sie Verständnis zeigen und sich fair verhalten. (red/zac)

Kommentare