Probenbeginn für die 61. Bad Hersfelder Festspiele 2011

Fünf Wochen Zeit für sechs Neuproduktionen

+
80 Schauspielerinnen und Schauspieler stellte Intendant Holk Freytag gestern in der Stiftsruine für die sieben Produktionen der Bad Hersfelder Festspiele 2011 vor. Hinzu kommen weitere 120 Mitwirkende vor und hinter der Bühne.

Bad Hersfeld. Für rund 200 Mitwirkende vor, auf und hinter der Bühne der Stiftsruine hat gestern trotz nasskaltem Wetter die heiße Phase der Vorbereitungen für die 61.Bad Hersfelder Festspiele begonnen.

Intendant Holk Freytag und Bürgermeister Thomas Fehling hießen das erstmals vollzählig versammelte Ensemble willkommen, das in knapp fünf Wochen Probenzeit sechs Neuproduktionen und eine Wiederaufnahme erarbeiten will.

Unter den prominenten Darstellern sind in dieser Spielzeit die Musical-Stars Helen Schneider und Helmut Baumann sowie die von Bühne und TV her bekannten Schauspieler Hans-Peter Korff, Stefan Reck oder Emanuela von Frankenberg.

Eröffnet werden die Festspiele am Freitag, 17. Juni, mit dem Festakt, dem Theaterfest und der Premiere des Familien-Musicals „Das Dschungelbuch“.

Die Stimmung unter den Theatermachern war ungeachtet von Nieselregen und kaltem Ruinengemäuer gelöst. Denn nach den finanziellen Turbulenzen, die die Spielzeit 2010 von Beginn an belastet und in einem Defizit von mehr als einer Million Euro geendet hatten, befinden sich die Festspiele jetzt wieder auf Kurs.

Pressesprecherin Ina Rumpf teilte mit, dass nach aktuellem Stand mehr Karten verkauft wurden als im Vorjahr zur gleichen Zeit – obwohl die Zahl der Vorstellungen von 74 auf 64 reduziert wurde.

Weil im Wirtschaftsplan der Festspiele zudem mit geringeren Einnahmen durch den Kartenverkauf kalkuliert wurde als im vergangenen Jahr, befinden sich die Finanzen hier derzeit über dem Soll und den Prognosen.

Der Gesamtetat der Festspiele 2011 beträgt 4,77 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es noch 5,04 Millionen Euro gewesen.  zumtage hintergrund 2. Lokalseite

Von Karl Schönholtz

Kommentare