Verkehrswacht zeigt Schülern der Fröbelschule die Gefahren im Straßenverkehr

Fit für den Führerschein

Das Schlüsselloch zu finden, bereitet Probleme mit Promille im Blut. Foto: Gerhard Manns

Bad Hersfeld. Die Männer der Kreisverkehrswacht waren einen Vormittag lang zu Gast in der Fröbelschule Bad Hersfeld, um die Schüler der 10. Klasse (H 4), auf die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam zu machen und zu testen.

Diese Aktion wurde im Rahmen einer Projektwoche durchgeführt, welche unter dem Motto „Mobil werden, auf dem Weg zum Führerschein“ stand. Natürlich freute sich Klassenlehrerin Dorit Jaschke auch über die spontane Zusage des Vorsitzenden der Kreisverkehrswacht Reinhold Bleß, der mit Helmut Iffland, Lothar Pattan und Diether Bostelmann anrückte, um die Schüler mit speziellen Programmen zu testen und aufmerksam zu machen.

„Gerade in Zeiten, wo immer mehr Meldungen durch die Medien geistern, dass sich Jugendliche in zunehmenden Maße im sogenannten „Komasaufen“ üben, ist es von größter Wichtigkeit, den Schülern mit der sogenannten „Rauschbrille“ die Grenzen der Reaktion im Straßenverkehr bei übermäßigem Genuss von Alkohol aufzuzeigen“, erläutert Reinhold Bleß.

So war es für Lothar Pattan an der Rauschbrillenstation nicht außergewöhnlich, dass viele sich wunderten, wie man schon mit wenig Alkohol im Blut, erheblich vom vorgegebenen Kurs abkommt oder das Schlüsselloch nicht mehr findet.

Am Gefahrenerkennungssimulator und beim Reaktionstest konnten alle ihre Fähigkeiten beweisen und sich einem intensiven Test unterziehen.

Wie Lehrerin Dorit Jaschke weiter mitteilte, war sie mit ihrer Klasse auch bei einer Fahrschule. Dort gab es nützliche Hinweise und Einblicke zu allem, was mit dem Erwerb eines Führerscheines zusammenhängt und die Schüler konnten gezielte Fragen stellen. (gm)

Kommentare