Posaunenchöre und Sängerinnen verwöhnten Hersfelder Senioren musikalisch

Frühlingsgruß in Noten

Gemeinsam den Frühling begrüßt: Die Musiker aus Kirchheim unter Teck (links) und aus Asbach (rechts) boten den Senioren in der Stadthalle ein anspruchsvolles Programm. Foto: Hettenhausen

Bad Hersfeld. Ein musikalisches Freundschaftsspiel lieferten sich am Samstag in der Stadthalle die Posaunenchöre aus Asbach und Kirchheim unter Teck. Die Schwaben gastierten nach 2008 zum zweiten Mal in Bad Hersfeld, um das Frühlingskonzert, zu dem die Stadt im Rahmen des Seniorenprogramms „70 plus“ eingeladen hatte, zu bereichern.

Bürgermeister Thomas Fehling und die vielen Gäste im Saal ließen sich gerne von dem Reigen schöner Melodien in Frühlingslaune versetzen. Die Chorleiter, Carsten Kobsch aus Asbach und Anne Pech aus Kirchheim, moderierten unterhaltsam die jeweiligen Beiträge ihrer Musiker an. Gekonnte Soloauftritte und auch ein vom Kirchheimer Hornquartett auf Waldhörnern gespieltes Volkslied rundeten das ansprechende Programm ab. „Ziemlich fetzig“ wurde es laut Anne Pech mit dem Titel „Spirituals and more“, als die Kirchheimer mit einem Swing am Ende auftrumpften.

Gesanglicher Spaziergang

Die Asbacher hielten mit „Amazing Grace im New Orleans-Stil“ dagegen. Mit ihren schönen Stimmen beeindruckten die Sängerinnen des Asbacher Frauenchores. Ihr gesanglicher Spaziergang durch Chansons der 50er und 60er Jahre lud das Publikum zum begeisterten Mitsingen ein. Renate Fey, die Vorsitzende des Frauenchores, beschrieb mit bekannten Texten und Gedichten passend zu den Musikstücken das Erwachen der Natur und die Frühlingsgefühle.

Es war insgesamt ein gelungener Ausflug in die erste Jahreszeit, für den es von den Zuhörern in der Stadthalle viel Applaus gab.

Von Vera Hettenhausen

Kommentare