168 Studierende des Fachbereichs Steuern in Rotenburg haben ihre Laufbahnprüfung bestanden

Frische Ideen stets willkommen

Die erfolgreichen Absolventen aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg nach der Übergabe der Urkunden zum Diplom-Finanzwirt in der Hessischen Hochschule in Rotenburg: Unser Bild zeigt (von links) Professor Lothar Seitz, Valerie Hager (Ronshausen), Sabrina Heiderich (Schenklengsfeld), Ronald Heyn (Rotenburg), Isabell Lorenz (Philippsthal) und Antina Stippich (Kerspenhausen) sowie Staatssekretärin Prof. Dr. Luise Hölscher. Auf dem Bild fehlt Jessica Diebel aus Breitenbach am Herzberg. Fotos : Vöckel

Rotenburg. Das war ein Tag der Freude in der Hessischen Hochschule für Finanzen und Rechtspflege in Rotenburg. 168 Studierende des Fachbereichs Steuern haben die Laufbahnprüfung für den gehobenen Beamtendienst bestanden. Der größte Teil von ihnen wird als Steuerinspektoren die Finanzämter in Hessen personell verstärken.

Unter den Absolventen waren erstmals auch zwölf Bundesbeamte. Sie werden ihre Ausbildung im Bundeszentralamt für Steuern zum Bundesbetriebsprüfer fortsetzen. Mit dem erfolgreichen Abschluss erwarben alle Absolventen des 58. Finanzanwärter-Lehrgangs einen akademischen Grad: Die Berufsbezeichnung Diplom-Finanzwirt.

Urkunden überreicht

Die Urkunden für die Qualifikation übergab Staatssekretärin Prof. Dr. Luise Hölscher vom Hessischen Ministerium der Finanzen den Steuerbeamten während der Diplomierungsfeier im Innenhof des Rotenburger Landgrafenschlosses. Gäste waren neben Vertretern aus Politik und Verwaltungen hauptsächlich die Eltern, Partner und Freunde der Diplomanden.

„Junge Leute bringen stets frische Ideen mit - diese sind bei uns willkommen“, sagte die Staatssekretärin in ihrer Festansprache. Sie freue sich darauf, mit den Diplomanden an der Weiterentwicklung einer modernen, serviceorientierten Finanzverwaltung zu arbeiten. Die Professorin gratulierte den Absolventen zur bestandenen Prüfung und zeichnete die besten aus: Sarah Schaub (Finanzamt Korbach-Frankenberg), André Poullie (Offenbach), Michelle Elsholz (Bad Homburg), Nathalie Törmer (Friedberg), Corinne Timm (Hofheim) und Rebecca Metzger (Fulda).

„Sie haben die anstrengende Zeit des Studiums gemeistert und auch der Belastung der Prüfung standgehalten. Das verdient Respekt“, würdigte Professor Lothar Seitz, der Direktor des Studienzentrums und Rektor der Hochschule, die Leistungen der Diplomanden. Ihre Lernbereitschaft werde mit der erfolgreich bestandenen Laufbahnprüfung belohnt. Das haben laut Seitz aber nicht alle geschafft. Von den 192 Prüfungsteilnehmern verfehlten 24 das Lehrgangsziel. Von den 168 erfolgreichen Absolventen erreichten 25 die Note gut, 81 befriedigend und 61 ausreichend. Einmal wurde die Note sehr gut vergeben.

Festakt „100 Jahre“

Einen Festakt „100 Jahre Ausbildung“ in Rotenburg kündigte Professor Seitz für den 12. September im Innenhof des Schlosses an. Der Anlass für diese Festveranstaltung mit dem hessischen Finanzminister Dr. Thomas Schäfer sind das 60-jährige Bestehen der Landesfinanzschule und das 40-jährige Bestehen der Hessischen Hochschule für Finanzen und Rechtspflege beziehungsweise deren Vorgängerin, der Verwaltungsfachhochschule. Ferner kündigte der Direktor das Ausrichten des Landessportfestes der hessischen Steuerverwaltung im nächsten Jahr in Rotenburg an. Für die Diplomanden bedankten sich Carolin Elm und Kevin Jülich. Umrahmt wurde die Feier vom Chor des Studienzentrums unter Leitung von Gerhard Altnöder sowie die Solistinnen Lisa König, Teresa Müller und Nils Rüppel. Sie unterhielten die Gäste mit Liedern von Janis Joplin, Rihanna und den Sportfreunden Stiller.

Von Herbert Vöckel

Kommentare