Neue Ausstellung ab 1. September im Buchcafé

Friedensdienst ist nicht konfliktscheu

Bad hERSFELD. Pünktlich zum Antikriegstag am Donnerstag, 1. September, eröffnet die Friedensinitiative Hersfeld-Rotenburg um 19 Uhr im Buchcafé eine Ausstellung des Zivilen Friedensdienstes (zfd). Sie steht unter dem Motto: „Wir scheuen keine Konflikte“.

Die Ausstellung zeigt anschaulich an Projektbeispielen, wie lokale Partner in Friedensprozessen unterstützt werden. Außerdem wird erklärt, wie man „Friedensfachkraft“ werden kann und in welchen Ländern es den zivilen Friedensdienst bereits gibt. „Auch wenn der Zivile Friedensdienst alleine nicht Kriege verhindern kann, so ist er ein wichtiger Baustein, friedvolle Gesellschaften zu schaffen, Konflikte gewaltfrei zu regeln, Kriege zu verhindern, Militär obsolet zu machen“, meint Friedensaktivist Michael Held von der Arbeits- und Koordinierungsstelle Praktische Schritte.

Zur Ausstellungseröffnung wird Bernd Rieche von der AGDF – einem Verbund von Friedensdiensten im Raum der Evangelischen Kirche, die Fachkräfte ausbilden und entsenden – wird an Hand der Ausstellungsbilder das Projekt „Alternativen zum Krieg“ erläutern und zu Gesprächen zur Verfügung stehen. Die Ausstellung wird einen Monat im Buchcafé gezeigt. (red/kai) Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 9 bis 14 Uhr und zu den Öffnungszeiten des Buchcafés, Donnerstag, Freitag und Sonnabend ab 19 Uhr. Telefonisch unter 06621/620186 können Führungen vereinbart werden.

Kommentare