Freigelegter Geisbach wird naturnah

Bad Hersfeld. Gestern haben im Bad Hersfelder Schilde-Park die Bauarbeiten für die Freilegung des Geisbaches auf einer Länge von 200 Metern zwischen Stockwerkshallen und Schillerplatz begonnen. Das in einer gedeckelten Betonwanne fließende Gewässer soll ähnlich wie im südwestlichen Bereich des Parks zwischen Jahn- und Schilde-Halle naturnah mit mehreren Windungen gestaltet werden.

Die vom Kasseler Fachbüro WAGU geplante Maßnahme kostet rund 535 000 Euro und wird vom Land Hessen zu 75 Prozent gefördert. Entgegen früheren Überlegungen, die in der künftigen Parklandschaft mehrere Kunstwerke und Gabionen (Steine in Metallgittern) vorsahen, wird der Bereich nun schlichter und pflegeleichter angelegt. Zum Seilerweg hin bleibt ein „Baufenster“ offen, etwa für einen Hotel-Neubau. (ks)

Kommentare