Jugendliche haben Wasserbomben geworfen

Frau verletzt bei Bus-Vollbremsung

Bad Hersfeld. Ein lauter Knall oder Schlag an der rechten vorderen Busecke veranlasste am Mittwochnachmittag um 16.48 Uhr, den 44-jährige Fahrer eines Busses der Linie 1 zur Vollbremsung. Das teilt die Polizei in Bad Hersfeld mit. Der Linienbus war auf der Meisebacher Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs.

Eine 22-jährige Frau, die von ihrem Sitzplatz aufgestanden war, da sie an der Haltestelle Schlippenthal aussteigen wollte verlor durch die Vollbremsung das Gleichgewicht und prallte mit dem Kopf und einer Hand gegen die Haltestange. Sie wurde leicht verletzt.

Den Knall dürften drei Jugendliche verursacht haben, vermutet die Polizei. Laut Zeugenaussagen sollen sie auf einem etwas erhöhten Straßenteil gestanden und mehrere mit Wasser gefüllte Luftballons auf die Straße geworfen haben. Am Omnibus entstand bei dem Zwischenfall kein Schaden. Die drei Jugendlichen sollen in unbekannte Richtung weggelaufen sein.

Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Mit Sicherheit sind die Jugendlichen auch anderen Autofahrern oder Fußgängern aufgefallen. Daher bittet die Polizei um Hinweise unter Telefon 06621/9320 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de - Onlinewache. (red/zac)

Kommentare