Vorstandsmitglied zieht es in die alte Heimatstadt

Frank Röhr wechselt zur Sparkasse Unna

Frank Röhr

Hersfeld-Rotenburg. Frank Röhr (44), seit Juli 2004 eines der drei Vorstandsmitglieder der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, zieht zurück in seine westfälische Heimatstadt Unna.

Im Frühjahr 2011 tritt Röhr dort in den Vorstand der Sparkasse ein, bei der er seine Ausbildung absolvierte und bei der er am 1. Juli 1998 als Abteilungsleiter für Firmenkunden seine Karriere begonnen hatte.

Der Verwaltungsrat der Sparkasse Unna hat in der vergangenen Woche Röhr als einen der neuen Vorstände gewählt. Röhr begründet seinen Wechsel in erster Linie mit dem Gesundheitszustand seiner Eltern, die in Unna leben. Der Verwaltungsrat der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg will in seiner nächsten Sitzung über die Nachfolge beraten. Das Ehepaar Röhr mit seinen beiden Kindern Niklas und Jana bleibt vorerst in Rohrbach wohnen.

Frank Röhr studierte nach dem Abitur und der Ausbildung zum Bankkaufmann Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Als Diplom-Betriebswirt trat er 1991 bei der Sparkasse Unna wieder ein und war bis zu seinem Wechsel nach Bad Hersfeld in verschiedenen Bereichen tätig. Im Januar 2003 kam er als Bereichsleiter Kreditmanagement nach Bad Hersfeld. (kh)

Kommentare