Gesamtschule Obersberg setzte erfolgreichen England-Austausch mit Cambridge fort

Fish, Chips und viel Kultur

Die Obersbergschüler vor dem Buckingham Palast: Der Tagesausflug nach London war Teil des England-Austausches, den die Schule seit einigen Jahren anbietet. Foto: nh

Bad Hersfeld. Auf dem Deck der Fähre, in wenigen Augenblicken den Hafen von Dover erreichend, standen 19 Austauschschüler der Gesamtschule Obersberg mit ihren Begleiterinnen Ulrike Hofmann und Sabine Seufert und bestaunten die weißen Kalksandsteinfelsen im Licht der Mittagssonne.

Seit 2008 war dies bereits der sechste Austausch mit der Partnerschule in Comberton und der erste mit dem Melbourn Village College, einer Gesamtschule im Schulverbund mit dem Comberton Village College (CVC). Die GSO-Schüler waren bei ihren Austauschfamilien gut untergebracht und auf beide Schulen verteilt, an denen sie am Unterricht sowie an gemeinsamen Projekten und Veranstaltungen teilnahmen.

Geschichte im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt der Projekte stand dieses Mal die Geschichte von Cambridge und Bad Hersfeld. Hierbei wurden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Städte in verschiedenen Zeitepochen zusammengetragen. Eine gemeinsam erstellte Zeittafel mit den wichtigsten Ereignissen und Bildern wird zukünftig in allen drei Schulen zu sehen sein.

Neben dem Schulischen und Geschichtlichen dürfen bei einem solchen Austausch natürlich die Kultur und der Spaß nicht fehlen. Der obligatorische Tagesausflug nach London mit einer Bootsfahrt auf der Themse, einer Stadtführung zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und der anschließenden Shoppingtour in der legendären Oxford Street begeisterte alle.

Typisch englischer Badeort

Neu in dem Programm war dieses Mal ein Ausflug in die geschichtsträchtige Stadt Colchester sowie der Besuch eines typisch englischen Badeorts an der Ostküste mit den traditionsreichen Fish ‘n’Chips-Läden, den unzähligen Spielarkaden sowie den typisch bunten Strandhäuschen, die dicht an dicht aneinander gereiht entlang der Küste den ganz eigenen Flair der englischen Badeorte bestimmen.

Der Rundgang durch die altehrwürdigen King’s College und Trinity College in Cambride gehörten ebenfalls zum kulturellen Programm. Zusammen mit ihrem Guide Mr. Webb, selbst ehemals Student am renommierten King’s College, durften die Schüler sogar Teile der Universität von innen besichtigen, die sonst nicht jeder Besucher zu sehen bekommt. So fühlten sich einige Schüler beim Eintreten in die große, holzgetäfelte Mensa des Colleges an Harry Potter und Hogwarts erinnert.

Wie wichtig solche Austausche und Besuche für die Verständigung und gegenseitige Achtung unterschiedlicher Kulturkreise sind, zeigt sich immer wieder beim gemeinsamen Abschlussabend. Dieses Mal wurde ein Grillfest im Innenhof des Comberton Village College veranstaltet, bei dem die Lehrerinnen als verantwortliche Begleitpersonen so viel positives Feedback von Seiten der Eltern, Lehrer und Schüler erfahren haben, dass der nächste Austausch schon wieder als fester Programmpunkt der GSO im Schuljahr 2014/15 terminiert ist. (red)

Kommentare