Jahreshauptversammlung der Kernstadtwehr – 263 Einsätze

Feuerwehrmann Fehling

Bürgermeister Thomas Fehling und Stadtbrandinspektor Thomas Daube (3. und 5. von links) im Kreise von geehrten Feuerwehrkameraden. Foto: nh

Bad Hersfeld. Die Kernstadtfeuerwehr wird im September 150 Jahre alt. Das Jubiläum stand deshalb auch im Mittelpunkt der Hauptversammlung am vergangenen Wochenende. Vereinsvorsitzender und Wehrführer Jürgen Richter berichtete zudem über die 263 Einsätze der Truppe.

Neben 110 Brandeinsätzen mussten 153 technische Hilfeleistungen bewältigt werden, bei denen 28 Menschen gerettet wurden. Besonders gefordert wurden die Einsatzkräfte bei der Unwetternacht des 28. Februar 2010, bei der allein 31 Einsätze bewältigt werden mussten.

Fünf wurden verletzt

Zusätzlich mussten die Einsatzkräfte noch 121 Brandsicherheitsdienste bei verschiedenen Großveranstaltungen leisten. Hinzu kamen zahlreiche Ausbildung- und Übungsveranstaltungen. Bei den Einsätzen wurden fünf Feuerwehrleute verletzt, wenn auch nur leicht.

Wehrführer Richter dankte den Bad Hersfelder Geschäftsleuten, weil sie immer wieder durch Spenden die Veranstaltungen und die Arbeit des Feuerwehrvereinsfördern.

Jugendfeuerwehrwart Roland Rüger berichtete über die Jugendarbeit der Feuerwehr, die zum Jahreswechsel 62 Mitglieder zählte. In über 629 Stunden Jugendarbeit wurde dem Nachwuchs im vergangenen Jahr allerhand geboten. Höhepunkt war eine mehrtägige Fahrt zur Erholungsstätte Meschendorf des Landkreises Hersfeld-Rotenburg auf Fehmarn, die auch durch Spenden des Feuerwehrvereins und der vier Löschzüge unterstützt wurde.

Aufnahmeantrag

Bürgermeister Thomas Fehling dankte für die „exzellente Jugendarbeit“. Dann übergab er Wehrführer Richter seinen Aufnahmeantrag in die Bad Hersfelder Kernstadtfeuerwehr. Dafür überreichte Wehrführer Richter an Fehling die „Bürgermeister“-Feuerwehrjacke sowie den Funkalarmempfänger. (red)

Kommentare