Verunreinigung durch Abwasserkanal an der Berliner Straße – Einsatz am Silvestermorgen

Feuerwehr stoppt Ölfilm auf der Fulda

Im Neoprenanzug am Steilufer: Ein Feuerwehrmann baut einen sogenannten Ölschlängel ein, der Rückstände aus dem Entwässerungskanal aufsaugen soll. Foto: Eisenberg

Bad Hersfeld. Wegen eines Ölfilms musste die Bad Hersfelder Feuerwehr am Silvestermorgen zum Fuldawehr an der Berliner Straße ausrücken.

Gegen 10.30 Uhr war der trübe Film entdeckt worden, der aus der Entwässerung des Performance-Fibers-Geländes in den Fluss lief. Dort war die Verunreinigung möglicherweise vom Parkplatz in die Kanalisation gelangt. Nach der Alarmierung durch die Leitstelle rückten Einsatzkräfte der Dienstgruppe, des GABC-Zuges und der Tauchergruppe der Bad Hersfelder Feuerwehr ans Fuldaufer aus. Die Feuerwehrleute entnahmen und analysierten Wasserproben aus der Mündung des Kanals. Nachdem der Ablauf auf dem Werksgelände abgeschiebert worden war, ließ die Eintrübung schnell nach.

Im Neoprenanzug

Um die Reste des Ölfilms aufzufangen, legten die Feuerwehrleute an der Einmündung der Entwässerung einen sogenannten Ölschlängel, der die Verunreinigung aufsaugen soll. Dazu ging ein Feuerwehrmann – von seinen Kameraden an Leinen gesichert – in Neoprenanzug in die kalte Fulda. Um welche Substanz es sich bei den Schmutzfilm genau handelte, ließ sich vor Ort nicht analysieren. (jce)

Kommentare