Im Jahr 2011 steigerte sich die Zahl der Einsätze der 111 Aktiven um 15 Prozent

Feuerwehr schafft mehr

Geehrt: Bei der Jahreshauptversammlung der Bad Hersfelder Kernstadtfeuerwehr wurden im Beisein von Bürgermeister Thomas Fehling (rechts) verdiente Kameraden ausgezeichnet. Foto: nh

Bad Hersfeld. Die 111 Aktiven der Kernstadtfeuerwehr von Bad Hersfeld sind im vergangenen Jahr zu 311 Einsätzen ausgerückt und haben so ein Fünftel der Einsätze der Feuerwehren im Landkreis Hersfeld-Rotenburg geleistet. Dies entspricht einer Steigerung der Einsätze um 15 Prozent. Diese beeindruckende Bilanz wurde auf der Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus Hohe Luft von Wehrführer und Vereinsvorsitzendem Jürgen Richter vorgestellt. Die Gesamtzahl der Einsätze gliedert sich ungefähr zur Hälfte in Brandeinsätze und technische Hilfeleistungen, die das gesamte Spektrum feuerwehrtechnischer Hilfe abdecken. Hierzu gehören als Spezialeinheiten die Tauchergruppe und der GABC-Zug, der seit einem Jahr von Sebastian Trapp und Sebastian Sommer erfolgreich geführt wird.

Auch in der Ruine aktiv

Jürgen Richter erinnerte in seinem Bericht auch an den traurigen Einsatz der Tauchergruppe am Seepark in Kirchheim, bei dem unter dramatischen Umständen durch Hersfelder Rettungstaucher zwei Personen vom Grund des Stausees geholt wurden, die später im Klinikum verstarben.

Für die Sicherheit bei den zahlreichen Veranstaltungen im Stadtgebiet sorgte die Kernstadtfeuerwehr bei 97 Anlässen. Dabei sind die Festspiele und Opernaufführungen in der Stiftsruine ohne den umfangreichen Personaleinsatz der Bad Hersfelder Feuerwehr nicht mehr denkbar.

Für dieses weite Einsatzspektrum bedarf es einer umfangreichen Ausbildung der einzelnen Feuerwehrleute, die sich in einer Zahl von 114 absolvierten Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene widerspiegelt. Dies ist eine Steigerung von fast 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Für die Erweiterung der Einsatzabteilung wird die Feuerwehr ab sofort Informationsveranstaltungen für am Feuerwehrdienst interessierte Bürger veranstalten. Die erste Veranstaltung findet am 23. März ab 19 Uhr im Feuerwehrhaus in der Wehneberger Straße statt.

Wehrführer Jürger Richter berichtete der Versammlung von dem umfassenden Engagement Roland Rügers, der einerseits seit nunmehr 11 Jahren erfolgreich die Jugendfeuerwehr der Kernstadt mit rund 45 Mitgliedern führt und der andererseits im Auftrag der Feuerwehr die Brandschutzerziehung übernommen hat. In seinem Bericht blickte Jürgen Richter auch auf das „äußerst erfolgreiche“ Jubiläumsjahr zurück. Bürgermeister Thomas Fehling lobte in seiner Ansprache wie Stadtbrandinspektor Thomas Daube die hervorragende Jugendarbeit. Fehling sicherte der Feuerwehr die Unterstützung der Stadt zu, um die Schlagkräftigkeit der Feuerwehr weiterhin zu gewährleisten. Er bedankte sich für die gelungene Ausrichtung des Jubiläums trotz der hohen Einsatzbelastung. (red) Hintergrund

Kommentare