Bad Hersfelder Stadtbrandinspektorin ist zurückgetreten

Feuerwehr-Chefin Nadine Reinhardt gibt auf

Nadine Reinhardt

Bad Hersfeld. Die Bad Hersfelder Stadtbrandinspektorin Nadine Reinhardt hat Bürgermeister Thomas Fehling am Donnerstag um ihre Entlassung gebeten. Für ihren Entschluss hat die erst vor gut einem Jahr gewählte Ehren-Beamtin „berufliche und persönliche Gründe“ geltend gemacht.

Bis zur Entpflichtung durch den Magistrat wird Reinhardt ihr Amt jedoch weiterhin ausüben. Jetzt soll so schnell wie möglich die Neuwahl einer Nachfolgerin oder eines Nachfolgers in die Wege geleitet werden.

Bürgermeister Fehling erklärte, Reinhardts Entscheidung zu respektieren. Er dankte ihr für die geleistete Arbeit und äußerte die Hoffnung, dass die scheidende Feuerwehr-Chefin dem Brandschutz in der Kreisstadt in anderer Funktion erhalten bleibt.

Der Rücktritt von Nadine Reinhardt hatte sich bereits während der vergangenen Tage und Wochen abgezeichnet. Ihr Schritt verschärft die Führungskrise der Hersfelder Wehr, denn auch der stellvertretende Stadtbrandinspektor Stefan Möller hatte zuvor sein Amt zur Verfügung gestellt. Vor wenigen Tagen war auch der stellvertretende Wehrführer der Kernstadt, Christian Bärmann, zurückgetreten. (ks)

Mehr lesen Sie in der gedruckten HZ am Freitag!

Kommentare