Brand in Bad Hersfelder Schnellimbiss – Einsatzkräfte müssen unter Atemschutz löschen

Feuer und Flamme: Frittierfett fackelt

Bad Hersfeld. Tropfendes Fett auf einem Grill im Imbiss „Feuer und Flamme“ in der Bad Hersfelder Fußgängerzone hat gestern gegen 13.40 Uhr Feuer gefangen.

Nach Angaben von Stadtbrandinspektor Thomas Daube hatte sich ein Passant in dem Imbiss schnell einen kleinen Feuerlöscher geschnappt, und versuchte die Flammen zu bekämpfen. Das sei ihm aber nicht wirklich gelungen. Die herbeigeeilte Bad Hersfelder Feuerwehr setzte schließlich einen Trupp unter Atemschutz ein, der mit einem Fettbrandlöscher und einer Decke den Flammen in dem Imbiss erfolgreich zu Leibe rückte.

Nachdem der Brand vollends gelöscht war, wurde mit Hilfe eines Lüfters der Rauch aus dem Imbiss geblasen. Den durch das Feuer entstandenen Schaden kann die Polizei noch nicht genau nennen.

Zwar wurden einige Lebensmittel kontaminiert, doch ob auch der Grill durch das Feuer beschädigt wurde, ist noch nicht bekannt.

Sollte der Grill kaputt sein, dürfte sich der Schaden auf etwa 10 000 Euro belaufen. Personen wurden bei dem Brand im Imbiss nicht verletzt.

Von Mario Reymond

Kommentare