Feuerwehr übte Menschenrettung nach Verpuffung im Mode-Centrum Sauer

„Feuer aus, Personen gefunden“

Die beiden Atemschutztrupps mit den geretteten Personen, man beachte die aufgesetzten Fluchthauben. Foto: Manns

Bad Hersfeld. Dichter Qualm kam am Samstagabend aus dem Eingang zu den Kellerräumen des Mode-Centrums Sauer in Bad Hersfeld im Bereich der Straße „Hanfsack“. Und als dann nach kurzer Zeit das erste Löschfahrzeug mit Blaulicht und besetzt von Einsatzkräften der Dienstgruppe B der Feuerwehr Bad Hersfeld um die Ecke bog, blieben viele Passanten besorgt stehen. Alles halb so schlimm, nur eine Übung, konnte sie Stadtbrandinspektor Thomas Daube beruhigen, der mit dem Geschäftsführer des Mode-Centrums, Harald Lampp, am Straßenrand stand und das emsige Treiben der Feuerwehrleute beobachtete.

Aufs Dach geflüchtet

Als Übungs-Szenario war eine Verpuffung bei Bodenverlegearbeiten in den Kellerräumen mit zwei vermissten Personen angenommen worden. Eine dritte Person war zwischenzeitlich wegen des dichten Qualms im ganzen Gebäude auf das Dach geflüchtet und wartete auf die Rettung durch die Drehleiter. Zwei Trupps unter Atemschutz gingen zur Menschenrettung in den mit künstlichem Nebel verqualmten Keller vor und suchten die Vermissten. Diese hatten sich in schwer zugängliche Bereiche verkrochen und so mussten die Einsatzkräfte ihr ganzes Können aufbieten, um fündig zu werden. Die schlechte Sicht, die schweren Atemschutzgeräte auf dem Rücken und der eingeengte Sichtbereich durch die Atemschutzmasken machten die Aufgabe für die Einsatzkräfte nicht einfacher. Schließlich kam die Meldung an Einsatzleiter Tobias Schindler und den Mann an der Atemschutzüberwachungstafel, Christian Bärmann, „Feuer aus, Personen gefunden, wir kommen jetzt raus“.

Nachdem die zwei Arbeiter mit Fluchthauben zum Schutz vor dem „Brandrauch“ versehen und ins Freie gebracht worden waren, wurde mit einem Druckbelüfter der künstliche Rauch aus dem Gebäude geblasen.

Problematischer gestaltete sich das Aufstellen der Drehleiter am Eingang des Mode-Centrums Sauer an der Straße „Hanfsack“, um den Mann vom Dach zu retten. Dort war ein Elektrokabel der Weihnachtsbeleuchtung über die Straße gespannt und gestaltete die richtige Aufstellung der Drehleiter schwierig. Aber dank der guten Ausbildung des Drehleitermaschinisten gelang es nach einigem hin und her, die Leiter richtig aufzustellen und den Mann vom Dach zu retten.

Fazit der Übung, und da waren sich Zugführer Thomas Eckhardt, Einsatzleiter Tobias Schindler, Stadtbrandinspektor Thomas Daube und Geschäftsführer Harald Lampp einig: auf die Feuerwehr Bad Hersfeld ist Verlass, sie hat auch bei schwierigen Einsatzlagen alles im Griff. (gm)

Feuerwehr-Übung bei Sauer

Kommentare