Befristete Umstrukturierung unter Tage: Fünf Mann pro Schicht aus Wintershall in Hattorf

Feuchte Stelle: K+S leitet Gewinnung um

Heringen. Im Kaliwerk Wintershall sorgt seit einigen Tagen eine tellergroße feuchte Stelle in einem Salzgang dafür, dass aktuell im nördlichen Teil der Grube Wintershall Abbaureviere aus Sicherheitsgründen verlagert werden mussten. Das teilte die K+S-Pressesprecherin des Werkes Werra, Ivonne Balduf, auf Anfrage mit.

Arbeitsablauf verändert

Salzlösungsvorkommen seien in Salzlagerstätten jedoch keine Besonderheit. Wegen der dunklen, also nassen Stelle im Gebirge, habe man für eine gewisse Zeit Veränderungen im Arbeitsablauf vorgenommen. „Um die Gesamtfördermenge sicherzustellen, wurde ein Anteil der Gewinnung in den Süden umgeleitet“, erklärt Balduf.

Betroffen von der befristeten Umstrukturierung seien etwa fünf Mitarbeiter pro Schicht, die nun im untertägigen Abbaubereich im Werk Hattorf eingesetzt seien. (rey)

Kommentare