Bisher 73.000 Karten verkauft

Festspielintendant trotz schleppendem Kartenverkauf optimistisch

Bad Hersfeld. Vier Wochen vor dem Start der ersten Proben für die Bad Hersfelder Festspiele zeigt sich der neue Intendant Holk Freytag optimistisch. Nach seinen Angaben sind bisher rund 73.000 Karten verkauft worden.

„Der Kartenvorverkauf könnte besser sein“, sagte Freytag in einem Interview, „aber wir sind hoffnungsfroh“. Die Besetzungen sind inzwischen weitgehend abgeschlossen, nur für die Rolle der Maria in der „Westside-Story“ fehlt noch die Darstellerin.

„Wir haben am kommenden Montag ein weiteres Vorsingen in Berlin“, erklärte Freytag und sagte, die Besetzung der Maria werde keine Probleme machen.

Auch die Programme für die Sonderveranstaltungen stehen nach Angaben des Intendanten. Am 6. April beginnen die Proben für Maxim Gorkis „Sommergäste. (kai)

Kommentare