Drei Viertel der Karten sind weg – Vorstellungen ausgebucht

Festspiele: Vorverkauf läuft besser als geplant

Bad Hersfeld. Der Vorverkauf für die Bad Hersfelder Festspiele 2015 läuft besser als erwartet. „Aktuell sind annähernd drei Viertel der für alle Produktionen zur Verfügung stehenden rund 85 000 Karten gebucht“, teilt der kaufmännische Leiter Stefan Pruschwitz auf Anfrage unserer Zeitung mit. Genaue Zahlen nennt er nicht.

Der Umsatz liege damit zum gegenwärtigen Zeitpunkt „gut“ über der Kalkulation. „Wir haben deshalb die starke Hoffnung, dass wir unser Ziel erreichen“, sagt Pruschwitz.

Von den in und an der Stiftsruine sowie im Schloss Eichhof stattfindenden Produktionen seien mittlerweile mehrere Vorstellungen ausverkauft, insbesondere an den Wochenenden, so Pruschwitz weiter. Traditionell ist bei den Festspielgästen das Musical am stärksten gefragt, in diesem Jahr wird „Cabaret“ gespielt.

Laut Pruschwitz ist der Erfolg von Auftritten der Festspielstars im Fernsehen an den Folgetagen beim Kartenverkauf ablesbar. Hier erreichten die Festspiele jetzt wieder vermehrt ein überregionales Publikum. Ohnehin sei der Kartenabsatz seit der ersten Pressekonferenz mit dem neuen Intendanten Dieter Wedel im Dezember nie eingebrochen, sondern habe sich auf konstant hohem Niveau bewegt.

Die Zahlen dieses Jahres sind mit denen aus der Spielzeit 2014 nicht direkt vergleichbar. Das liegt an der Neugestaltung der Zuschauertribüne mit einer um rund 400 Sitze verringerten Platzzahl in der Stiftsruine, dem neuen Spielort im Park, der unterschiedlichen Zahl von Aufführungen und leicht erhöhten Eintrittspreisen. Im vergangenen Jahr wurden 87 333 zahlende Besucher gezählt. Die Auslastung lag bei 71,3 Prozent.  (ks)

Kommentare